UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Kampagne gegen falsche Medikamenten-Entsorgung: Fast ein Viertel der Deutschen hat flüssige Medikamente schon in Toilette oder Spüle entsorgt!

30. Oktober 2019

24,9 Prozent aller Deutschen haben flüssige Medikamente schon unsachgemäß über die Toilette oder das Waschbecken entsorgt. Immerhin jede zehnte befragte Person (11,3 Prozent) hat das schon mit Tabletten gemacht. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Krankenkasse BKK VBU und des Branchenverbands Pro Generika.

Warum das falsch ist und was das mit der Wasserqualität macht – darüber informieren BKK VBU und Pro Generika in einer neuen Social Media Kampagne.

Für mehr Aufklärung und einen verantwortungsbewussten Umgang mit alten Medikamenten haben BKK VBU und Pro Generika eine Allianz geschlossen. Die Kampagne "Die anonymen Entsorger" will nicht belehren – sondern durch humoristische Überzeichnung in Form von Geständnissen dafür sensibilisieren, dass jeder etwas zum Schutz der Wasserqualität beitragen kann. Und so lautet das Motto der gemeinsamen Kampagne: Medikamente ins Klo? Kein Verbrechen. Trotzdem kacke.

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag der BKK VBU und von Pro Generika e.V. 2.500 Personen zwischen dem 27. und 28.08.2019 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

BKK VBU ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.


Weiteres zum Thema

Zur Kampagnenseite "Die anonymen Entsorger"

Weitere Informationen zum Engagement von BKK VBU