UPJ (Druckversion): forschung_detail

Bekanntheit von Öko- und Soziallabeln birgt Überraschungen

19. Januar 2012

Die Bekanntheit einiger Siegel und Label bei den Verbrauchern hat im Vergleich zu einer Untersuchung im Jahr 2010 abgenommen. Das ist das überraschende Ergebnis einer durch TNS Emnid in Auftrag der Unternehmensberatung true assets durchgeführten Untersuchung zur Bekanntheit und Glaubwürdigkeit von Öko- und Soziallabeln.

TNS Emnid hat im Dezember 2011 bereits zum zweiten Mal insgesamt 1.005 in Deutschland lebende Bürger ab 14 Jahren telefonisch befragt (CATI-Methode). Erstmals wurde dabei auch die Glaubwürdigkeit der Siegel und Label untersucht.

Ergebnisse der Studie:

Gründe für den Rückgang in der Bekanntheit des BIO-Labels sei möglicherweise die Einführung weiterer Labels wie z.B. des EU-Bio- bzw. Organic-Labels, dass auf immer mehr Produkten zu finden sei. Eine Erklärung für die geringe Bekanntheit von Fairtrade-Labels - trotz steigenden Angebots fair gelabelter Produkte sowohl im klassischen Lebensmitteleinzelhandel als auch im sogenannten Hard Discount - wird in der z.T. kontraproduktiven Kommunikation der Labels gesehen, die sich vornehmlich mit Kritik an anderen Labeln auseinandersetze, statt die eigenen Stärken herauszustellen.


Weiteres zum Thema

Weitere Informationen zur TNS-Emnid Studie