Deloitte

30. Januar 2019

Deloitte erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Risk Advisory, Steuerberatung, Financial Advisory und Consulting für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen; Rechtsberatung wird in Deutschland von Deloitte Legal erbracht. Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit erstklassigen Leistungen und unterstützt Kunden bei der Lösung ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen. Making an impact that matters – für rund 286.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Bei Deloitte stellt Corporate Responsibility ein wichtiges Element der strategischen Planung und ein langfristiges Konzept dar. Das Unternehmen fokussiert sich neben Initiativen im Bildungs- und sozialen Bereich auf profitables Wirtschaften, Schaffung zukunftsfähiger Arbeitsplätze sowie Nachwuchs- und Mitarbeiterentwicklung.

In Deutschland engagieren sich die Mitarbeiter von Deloitte auf vielfältige Weise, so zum Beispiel als Wirtschaftspaten für Schüler, die ihr eigenes Start-up gründen, Stipendiatenbetreuer, Pro-bono-Berater oder in einem der acht Charity Boards. Lokale Charity Boards koordinieren und unterstützen organisatorisch das soziale Mitarbeiterengagement an diversen Standorten in Deutschland. Mit Geld-, Sach- und Zeitspenden machen sich die Deloitte-Mitarbeiter für gemeinnützige Einrichtungen stark, die einen Bezug zu den Themenfeldern Aus- und Weiterbildung haben. Im Rahmen des Pro-bono-Engagements beraten Deloitte-Mitarbeiter beispielsweise die Gewinnerprojekte des Hidden Movers Award – eines jährlich ausgeschriebenen bundesweiten Bildungswettbewerbs der Deloitte-Stiftung.

Deloitte setzt sich auch intensiv für die berufliche Integration von Geflüchteten ein. So unterstützt das Unternehmen zum Beispiel die ReDI School of Digital Integration als exklusiver Kooperationspartner zur Förderung des AZAV-Zertifizierungsprozesses. Die erfolgreiche Zertifizierung dient der ReDI School insofern, dass sie damit als offizieller Bildungsträger anerkannt wird. Die ReDI School ist eine im Jahr 2015 gegründete gemeinnützige IT-Schule mit Sitz in Berlin und München. Sie fördert Programmierkenntnisse von IT-affinen Geflüchteten, um ihnen den Berufseintritt in die Technologie- und Startup-Szene zu erleichtern und bürgerschaftliches Engagement im Bildungsbereich zu fördern.

2018 unterstützte Deloitte die Weiterentwicklung des Gemeinschaftsprojekts „Förderung von Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Ausbildung und Beruf“. Es wurde vom St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus in Ludwigshafen am Rhein ins Leben gerufen und wird durch Wirtschaft und öffentlichen Sektor unterstützt. Ziel des Projektes ist es, Menschen mit geringen Chancen am Arbeitsmarkt, vor allem Migranten und Geflüchtete, für den Pflegeberuf zu begeistern und sie dort hinein zu begleiten. Die Weiterentwicklung des Projektes im Rahmen der Pro-bono-Beratung zielte darauf ab, die Auszubildenden auch während der Ausbildung zu unterstützen, da Erfahrungen vor Ort gezeigt haben, dass es einen großen Bedarf an einem Begleitprogramm gibt.

Deloitte fördert unternehmensweit Gender Diversity, also das ausgewogene Miteinander der Geschlechter, Age Diversity im Sinne einer altersgemischten Belegschaft sowie die Work-Life-Balance seiner Mitarbeiter. Im Rahmen der Women Initiative (WIN) bekennt sich das Unternehmen zu einer Personalpolitik, die bei Frauen und Männern auf Chancengleichheit bei der beruflichen Integrität sowie beim Weiterkommen in der Karriere setzt. Besonderer Wert wird dabei auf die Weiterbildung und Karriereperspektiven von weiblichen Mitarbeitern und Führungskräften gelegt. Auch bietet Deloitte eine ganze Reihe von unterstützenden Maßnahmen bezüglich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie an. Dazu gehört die Möglichkeit, Teilzeitmodelle in Anspruch zu nehmen, aber auch der Zugang zu Kinderbetreuung sowie Familienphasengesprächen.

Die Unternehmensgrundsätze zur Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik hat Deloitte in einer für alle Mitarbeiter bindenden Leitlinie zusammengefasst. Diese bildet die Grundlage für das unternehmensweite Umweltmanagementsystem. Dokumentiert wird das Umweltmanagementsystem mit einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001:2015 und das Energiemanagementsystem mit einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001:2011.

Ansprechpartner:

Marius Trapp, Head of Corporate Responsibility


Weiteres zum Thema

Prof. Dr. Martin Plendl, CEO Deloitte Deutschland

"Es ist uns wichtig, auch über unsere Geschäftstätigkeiten hinaus verantwortlich zu handeln. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten steht unsere Gesellschaft vor großen Herausforderungen und tiefgreifenden Veränderungen. Diese können wir nur in Zusammenarbeit mit verschiedensten gesellschaftlichen Akteuren angehen und nachhaltig lösen. Um diesen Prozess und zukünftige Entwicklungen mitzugestalten und einen wirkungsvollen Beitrag zur Erreichung der UN Sustainable Development Goals zu leisten, engagiert sich Deloitte im UPJ-Netzwerk."

2018 Global Impact Report von Deloitte

Corporate Responsibility bei Deloitte