Preis Freiheit und Verantwortung in Berlin verliehen

12. Dezember 2006

Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft haben am Montag in Berlin die Gewinner des Preises 2006 der Initiative Freiheit und Verantwortung ausgezeichnet. Preisträger sind: das Architektur- und Planungsbüro Langenbach & Bergmann aus Köln, die Jäger Direkt GmbH aus Reichelsheim und die 3M Deutschland GmbH aus Neuss. Zum sechsten Mal wurden damit Unternehmen für ihr herausragendes gesellschaftliches und soziales Engagement gewürdigt.

Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler. Die Initiative wird getragen von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der WirtschaftsWoche.

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt wies im Rahmen der Preisverleihung darauf hin, dass sich in diesem Jahr überdurchschnittlich viele Bewerbungen dem Thema Bildung gewidmet hätten. Dies beweise, dass Unternehmen über den Tellerrand des Betriebes hinausschauen und gesellschaftliche Probleme mit einer ganz praktischen und anpackenden Art aufgreifen. Zudem habe der Wettbewerb erneut gezeigt, dass gesellschaftliches Engagement keineswegs nur eine Sache der großen Konzerne sei. "Auch die kleinen und mittleren Unternehmen engagieren sich vielfältig in ihrem direkten lokalen Umfeld – oft im Verborgenen und ohne großes Aufsehen," machte Hundt deutlich.

Als Gewinner des Wettbewerbs wurden ermittelt:

Kategorie "Kleine Unternehmen"

Preisträger
Architektur- und Planungsbüro Langenbach & Bergmann aus Köln
Projekt: „Schüler gestalten ihre Umwelt / Architektur als Pädagoge“

Seit 1997 führt das Kölner Architektur- und Planungsbüro in Schulen ehrenamtliche Projekte zur Schulumfeldgestaltung durch. Trostlose Asphaltschulhöfe werden mit Hilfe von Sponsoren und Spendengeldern in Schulgärten und naturnahe Spiellandschaften umgewandelt. Ziel ist es, die Schüler an der positiven Gestaltung ihres Umfelds mitwirken zu lassen und gemeinsam mit Eltern und Lehrern Verantwortung zu übernehmen. Langenbach & Bergmann übernimmt dabei die gesamte Planung und Koordinierung der Projekte.

Nominierte Unternehmen
Heinz Geckler
Projekt: "Patenschaft für die Klasse 7 der Hauptschule Ofterdingen"

ComputerTrainingsCenter Ulrich Seidel
Projekt: "Senioren, Jugend & Computer"

Kategorie "Mittlere Unternehmen"

Preisträger
Jäger Direkt GmbH aus Reichelsheim
Projekt: "Strahlemann-Initiative: Jobs für Jugendliche"

Die Jäger Direkt GmbH verhilft seit 2003 mit dem Projekt „Jobs für Jugendliche“ gering qualifizierten aber ausbildungswilligen Jugendlichen zu einem Start ins Berufsleben. Im letzten Schuljahr vermitteln Auszubildende der Jäger GmbH den Jugendlichen, dass es sich lohnt, sich für die eigene berufliche Perspektive anzustrengen. Den Jugendlichen wird ein ehrenamtlich arbeitender Ausbildungspate/Coach an die Seite gestellt (aus Wirtschaft, Kirche, Kommunalpolitik), der sie bei der Berufszieldefinierung, der Bewerbungsphase und während des ersten Lehrjahres begleitet und als Bindeglied zwischen Auszubildendem und Unternehmen wirkt.

Nominierte Unternehmen
Ostsächsische Baugesellschaft OBAG
Projekt: "Ein Unternehmen als Partner der Jugend"

WALL AG
Projekt: "Rechenfix & Wortgewandt" – Elitenförderung im Problemkiez

Kategorie "Große Unternehmen"

Preisträger
3M Deutschland GmbH aus Neuss
Projekt: "Unternehmen Schule"

Immer weniger junge Menschen entscheiden sich für eine naturwissenschaftlich-technische Laufbahn, obwohl Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker gute Berufsaussichten haben. Daher hat 3M vor sechs Jahren diese langfristig angelegte Bildungsinitiative gegründet, um Schüler wieder stärker für mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer zu begeistern. In Zusammenarbeit mit je einer Partnerschule an den Unternehmensstandorten geben engagierte Mitarbeiter Schülern einen Einblick ins Unternehmen, vermitteln ihr Know-how, laden zum Mitmachen ein und zeigen konkrete berufliche Perspektiven auf. Die Jugendlichen erfahren in praxisnahen Veranstaltungen im Unternehmen, wie theoretisches Wissen in die Praxis umgesetzt und so für die Entwicklung neuer Produkte angewandt wird. Auch für Lehrer gibt es spezielle Angebote, wie z. B. Präsentationstechniken.

Nominierte Unternehmen
Berliner Verkehrsbetriebe
Projekt: "Praxistag Bus, Bahn, Tram" – Verkehrserziehung für Kinder

Deutsche Bahn AG
Projekt: "Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt"