Soziale und gesellschaftliche Verantwortung als Wettbewerbsfaktor - Vorstandskolloquium der DGFP am 18. Oktober 2006

28. Juli 2006

Welche Bedeutung hat praktizierte gesellschaftliche Verantwortung für eine positive Unternehmensentwicklung und welche Wirkung hat das Engagement auf die Beziehungen zu den verschiedenen Interessengruppen? Und wie kann ein Unternehmen die verschiedenen Effekte gewinnbringend einsetzen?

Diesen Fragen geht das Kolloqium der Deutschen Gesellschaft für Personalführung für Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer und Top-Führungskräfte am 18. Oktober 2006 in Berlin nach. Im Rahmen des Vorstandskolloquiums erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Formen des sozialen und gesellschaftlichen Engagements und den Nutzen für ihr Unternehmen. Sie erfahren, welche Wirkungen auf die Unternehmenskultur erzielt werden können und wie das Thema im internationalen Kontext gehandhabt wird. Als Referenten treten u.a. Petra Kinzl, Mitglied der Geschäftsleitung von betapharm, Dr. Reinhard Lang von UPJ und Stephan Koch von der UPJ-Unternehmensberatung "3c"auf. Die Teilnehmergebühr beträgt € 650,00 für Mitglieder der DGFP und € 730,00 für Nichtmitglieder.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Rabea Simon, telefonisch unter 030 2091699-0, oder per E-Mail.