O2 unterstützt den diesjährigen Girls’ Day

27. April 2006

O2 Germany begrüßt zum Girls’ Day 2006 heute 160 Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren in der Münchner Unternehmenszentrale und erstmals auch in den Regionen Teltow, Nürnberg, Hamburg, Köln, Stuttgart und Bremen. Im Rahmen des bundesweiten Mädchen-Zukunftstags werden die Schülerinnen einen Tag lang die Möglichkeit haben, Berufe in technischen Bereichen näher kennen zu lernen.

Neben Vorträgen über das Unternehmen, das O2 Mobilfunknetz und zum Thema Frauen in der Technik warten Rollenspiele und eine Rallye durchs Haus, unter anderem in die IT-Abteilung, auf die Teilnehmerinnen. Unter dem Motto „Technik zum Anfassen“ erfahren die Schülerinnen unter anderen, was Funkwellen sind, welche mobilen Dienste es gibt und was in einem Testlabor passiert. Darüber hinaus wird den Mädchen das Wichtigste rund um das Thema Ausbildung, Bewerbung und Karriere bei O2 näher gebracht.

Prof. Dr. Alex Röder, Geschäftsführer Information Systems bei O2 Germany, hat die Schülerinnen heute um 9 Uhr in der Münchner Unternehmenszentrale willkommen geheißen. Mit der Mitwirkung beim Girls’ Day erweitert O2 sein bereits langjähriges Engagement im Bereich Jugend und Bildung. „Der Girls’ Day bietet Schülerinnen Einblick in Berufsfelder, die Mädchen bei der Berufswahl nur selten in Betracht ziehen“, so Prof. Dr. Röder.

Der Girls' Day wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Initiative D21, die Bundes-anstalt für Arbeit, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeit-geberverbände, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, der Bundesverband der Deutschen Industrie und der Zentralverband des Deutschen Handwerks unterstützen das bundesweite Projekt.