"Soziales lohnt sich" - Veranstaltung des Paritätischen Braunschweig

11. Juni 2006

Mehr als 120 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wohlfahrtseinrichtungen nahmen an der Veranstaltung des Paritätischen Braunschweig am 7. Juni in der Rotunde der Öffentlichen Versicherung teil. Thema: Wie kommen die Akteure aus Wirtschaft und Sozialem zusammen? Wo liegen die Schnittstellen für neue Kooperationen zum Nutzen des Gemeinwesens und der Unternehmen?

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Vorträge von Sylke Freudenthal, Geschäftsführerin der Veolia-Stiftung und von Dr. Ulrich Lehmann-Grube, Vorstandsvorsitzender der Braunchweiger Versorgungs AG (BS Energy), einer Tochter von Veolia. Sylke Freudenthal erläuterte die praktische Umsetzung des Engagements von Veolia anhand des Patenschaftsmodells der Stiftung. Jedes Projekt, dass von der Veolia-Stiftung gefördert wird, wird gleichzeitig intensiv von mindestens einem Mitarbeiter von Veolia tatkräftig unterstützt und beraten. Lehmann-Grube hob v.a. auf die Sinnhaftigkeit einer insgesamt verantwortlichen Unternehmensführung ab: Das Engagement eines Unternehmens im Gemeinwesen mache nur dann Sinn, wenn das gesamte Geschäftsmodell auf Verantwortung basiere, auf der Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern, gegenüber den Kunden und dem Gemeinwesen. Eine solche Ausrichtung würde inzwischen auch von den Finanzanalysten gewürdigt, weil sie sich auf die mittel- und langfristige Performance eines Unternehmens positiv auswirke. Die Kommunen und Gebietskörperschaften ermunterte er, wie es beim Verkauf der Braunschweiger Versorgungs AG der Fall gewesen sei, bei Privatisierungen nicht allein auf den günstigsten Bieter zu schauen, sondern soziale Standards als Kriterium für die Vergabe einzubeziehen, z.B. den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen.

Der Beiratsvorsitzende des Paritätischen Braunschweig, Henning Voss, der Geschäftsführer Henning Eschemann sowie der Braunschweiger Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann hoben in Ihren Beiträgen übereinstimmend hervor, dass sie die Veranstaltung als Auftakt für weitere Initiativen im Bereich der Kooperation von Wirtschaft und Sozialen verstehen.

Die UPJ-Bundesinitiative hatte bei der Vorbereitung der Veranstaltung unterstützt. Veolia ist Mitglied im von UPJ initiierten Netwzerk "Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen".


Weiteres zum Thema

Im Gespräch

Henning Eschenmann (1.v.l.), Henning Voss (2.v.l.), Ulrich Lehmann Grube (2.v.r.) und Sylke Freudenthal (1.v.r.)