Verbindungen schaffen im Corporate Citizenship - Unternehmensnetzwerk

31. Mai 2006

In der heutigen CSR-Beilage der Financial Times Deutschland stellt sich in einer Anzeige das von UPJ initiierte Netzwerk "Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen" vor. Unternehmen wie betapharm, BMW, EKO Stahl, KPMG, o2, Schering und Veolia laden weitere Unternehmen zur Mitarbeit ein.

In der Anzeige heißt es: "Oft sind es tatsächlich Verbindungen, die über die Zukunft entscheiden. Wir haben uns zum Corporate-Citizenship-Netzwerk "Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen" zusammengeschlossen, um einzeln oder gemeinsam Verbindungen für die Menschen und Projekte zu schaffen, die keine haben. Nicht zuletzt sichern wir damit auch unseren eigenen Erfolg. Denn nur in Verbindung mit einem intakten Gemeinwesen – von der Bildung über die interkulturelle Zusammenarbeit bis zur Gesundheit – haben auch Unternehmen eine Perspektive. Werden Sie aktiv: Nehmen Sie Verbindung mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner ist Peter Kromminga, Geschäftsführer von UPJ.