O2 auf Platz neun der 100 besten Arbeitgeber in Europa

29. Mai 2006

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Wettbewerb "Deutschlands bester Arbeitgeber" hat sich O2 Germany zusammen mit O2 Ireland jetzt auch auf Platz neun der 100 besten Arbeitgeber in Europa wiedergefunden. Pluspunkte sammelt das Unternehmen vor allem mit dem Gesundheitsprogramm.

Günter Verheugen, Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für Industrie- und Unternehmenspolitik der EU, war der prominenteste Teilnehmer an der feierlichen Prämierungsfeier der "Best Workplaces in Europe 2006" in Berlin. Die Ergebnisse der "100 Best Workplaces" wurden in der Financial Times veröffentlicht. Die Liste zeigt, mit wem sich O2 europaweit messen kann.

O2 Germany punktete sowohl in der Mitarbeiterbefragung bei einer Stichprobe von 250 Personen als auch in einem Kulturaudit vor allem mit seinem exzellenten Gesundheitsprogramm, das beim Wettbewerb "Deutschlands bester Arbeitgeber" sogar mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde. Swen Grauer wird das als vorbildlich befundene Corporate Activity-Programm im Fachforum "Demografie & Gesundheit" beim Jahreskongress "Deutschlands beste Arbeitgeber" am 29. Juni 2006 in Berlin vorstellen. Ziel der Veranstaltung ist es, anderen Unternehmen die Konzepte der Sieger vorzustellen und den Netzwerkgedanken untereinander zu fördern.