Unternehmen Ehrensache veranstaltet 2. Corporate Volunteering Tag in Nürnberg (Update: 24.06.2013)

14. Juni 2013

Das Corporate Volunteering-Netzwerk Nürnberg "Unternehmen Ehrensache" veranstaltet am 20. Juni seinen zweiten Corporate Volunteering-Tag mit einer Besonderheit: Über 130 Mitarbeiter aus 13 Nürnberger Mitgliedsunternehmen erleben an diesem Tag gemeinsam ehrenamtliches Engagement. Damit wollen sie ein Zeichen für bürgerschaftliches Engagement setzen.

Mit dem 2. Corporate Volunteering Tag besteht erstmals die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Netzwerks an einem großen Projekt zu arbeiten. Das Netzwerk "Unternehmen Ehrensache" hat sich für diesen Tag zum Ziel gesetzt, aktiv beim Verein Mühlenkraft "Brücken zu bauen".
Der Verein schafft mit der Harnbacher Mühle, direkt an der Pegnitz
gelegen und dem 20 Hektar umgebenden Grundstück einen integrativen Ort für Bildung, Arbeit und Entwicklung für Menschen mit und ohne Behinderung. Die über 130 Teilnehmer des Netzwerkes werden an diesem Tag auf zahlreichen kleinen Baustellen gemeinsam viel bewegen. Geplante Projekte sind z.B. den Mühlbach zu entrümpeln, eine Weiheranlage freizulegen, den Bauerngarten zu erneuern und vieles mehr.

Interessierte sind eingeladen am 17. Juni 2013 an einem Runden Tisch teilzunehmen. Hier gibt es u.a. weiterführende Informationen über das Projekt, Hintergründe zum Netzwerk und vieles mehr. Um Anmeldung bei schiemann@iska-nuernberg.de wird gebeten.

Das Corporate Volunteering Netzwerk "Unternehmen Ehrensache" wurde 2011
gegründet und besteht aus 76 Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen
sowie öffentlich-rechtlichen Körperschaften. Die Partner und Mitglieder
des Netzwerks tauschen sich untereinander über ihre Aktivitäten aus und
motivieren vor allem neue Unternehmen in der Region, sich ebenfalls zu
engagieren.

Aus dem UPJ-Netzwerk wirken das Zentrum Aktiver Bürger, KPMG und die Hypovereinsbank im Corporate Volunteering-Netzwerk mit.

Update 24.06.2013

Alle kamen nach Hartenstein, nahe Rupprechtstegen, und packten trotz schwülheißer Temperaturen an: 130 Mitarbeiter aus 16 Nürnberger Unternehmen sowie Schüler des Wichernhauses in Altdorf verteilt auf rund 20 Projekte ließen sich von den Temperaturen nicht schrecken und arbeiteten mit viel Elan und Spaß am 20. Juni einen Tag lang im Projekt Mühlenkraft. Es wurden Sockel verputzt, die Pegnitzufer vom indischen Springkraut befreit, der Bauerngarten in Schuss gebracht, der Mühlbach entrümpelt, ein Begrenzungszaun gebaut und vieles mehr. Alles Projekte, die ohne die Unterstützung dieser vielen Helfer nicht möglich gewesen wäre. Und dieses Engagement wiederum war nur möglich, weil 16 Nürnberger Unternehmen 130 Mitarbeiter genau für diese Hilfe einen ganzen Arbeitstag lang freigestellt hatten.

„An einem Tag haben bisher noch nie so viele Menschen gemeinsam bei uns so viel bewegt“, so Jochen Riehl von Mühlenkraft e.V. „Wir sind einen riesen Schritt vorangekommen und als Hausherr sage ich tausend Dank an die Mitarbeiter und die Unternehmen!“

„Es war ein voller Erfolg“, resümiert Birgit Kretz vom Zentrum Aktiver Bürger (ZAB), die für das Netzwerk „Unternehmen Ehrensache“ spricht. Dieses Nürnberger Netzwerk hat erstmalig einen gemeinsamen Corporate Volunteering Tag mit 16 ihrer 76 Mitgliedsunternehmen durchgeführt. „Wir haben am 20. Juni nicht nur alle gemeinsam geholfen. Wir haben alle erfahren, welche positive Energie entsteht, wenn man fern vom Arbeitsalltag mit Kollegen und anderen ehrenamtlichen Helfern zupackt. Diese Loyalität, dieses Miteinander hält auch über den Tag hinaus an und davon profitieren auch die Unternehmen. Als Netzwerk sind wir wieder ein Stück zusammengewachsen und bestärkt aus dem Tag herausgegangen, welch wichtige Rolle die Förderung von ehrenamtlichen Engagement von Unternehmen in zweifacher Hinsicht spielt – für das Unternehmen an sich und für die sozialen Einrichtungen, die mit dieser Zeitspende unterstützt werden“.

Die 16 Nürnberger Unternehmen waren ein bunter Mix der in Nürnberg ansässigen Branchen und Unternehmensgrößen. Manche Unternehmen-Teams blieben zusammen und bildeten eine starke Truppe wie die Lehrlinge der N-ERGIE. Andere teilten sich auf die zahlreichen Projekte auf und arbeiteten Hand in Hand. Die 16 Nürnberger Unternehmen waren: Anka Landgraf Projektmanagerin, Arvena Hotel, Cortal Consors, EXALDO! – Unternehmensentwicklung GmbH, Geiger Gruppe, HypoVereinsbank Nürnberg, KPMG, Dr. Kreuzer & Coll. Anwaltskanzlei, Martinsscheune - Naturholzschreinerei Rothenbucher, N-ERGIE, NOA Noris Arbeit, Sparkasse, SWELL, Schultze. Walther. Zahel., Team Türen Öffnen (ZAB) und X-Bright Systemhandel Vertriebsgesellschaft.


 Weiteres zum Thema

Internetseite des Netzwerks