Gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit und für die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt

12. April 2019

Als eines der Engagement-Programme von KPMG wurde im Geschäftsjahr 2017 das JOBLINGE-Programm eingeführt. JOBLINGE ist eine gemeinnützige Initiative für junge Menschen, die Jobchancen für arbeitslose Jugendliche schafft. Sie verbindet Qualifizierung in der Praxis mit persönlicher, individueller Förderung und der konkreten Chance, sich einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz aus eigener Kraft zu erarbeiten.

Die bundesweite Initiative richtet sich an sozial benachteiligte Jugendliche sowie an junge geflüchtete Menschen. Über einen Zeitraum von sechs Monaten durchlaufen sie bei JOBLINGE ein Qualifizierungsprogramm. Ein fester Bestandteil hierbei ist das Mentoring. Mentorinnen und Mentoren unterstützen die Jugendlichen auf ihrem Weg in die Arbeitswelt. Sie sind Vorbild, motivieren, geben Orientierung und Rückhalt. Das gemeinsame Ziel: der dauerhafte Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Im Rahmen der Initiative können sich Mitarbeiter ehrenamtlich als Mentoren oder als Trainer, z. B. im Rahmen von Bewerbungs- oder Sprachtrainings, engagieren. Sie eröffnen den jungen Menschen Perspektiven, die wiederum vom Wissen und den Erfahrungen ihres Mentors/Trainers profitieren. Gleichzeitig erweitern die Mentoren/Trainer ihren eigenen Blickwinkel und treffen auf junge Menschen mit einem völlig anderen Hintergrund.

So trifft sich zum Beispiel Nikolina Repusic, Assistant Manager bei Financial Services Business Technology, regelmäßig mit ihrer Mentee und unterstützt sie dabei, ihren Traum einer Ausbildung als Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) zu absolvieren. Dafür wird sie für 4 Stunden im Monat von KPMG freigestellt. 

Wie Nikolina haben insgesamt 108 KPMG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2018 die Rolle eines Mentors oder Trainers übernommen.

KPMG ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.