BMW Group veröffentlicht Sustainable Value Report 2017

19. März 2018

Nachhaltigkeit versteht die BMW Group vom Lieferanten, über die Produktion bis hin zum Recycling. Der Sustainable Value Report 2017 beinhaltet Daten und Fakten zur ganzheitlichen Umsetzung der BMW Group Nachhaltigkeitsstrategie in den Bereichen „Produkte und Dienstleistungen“, „Produktion und Wertschöpfung“ sowie „Mitarbeiter und Gesellschaft“.

Bild: BMW Group

Die BMW Group hat bei der Gestaltung nachhaltiger Mobilität im Jahr 2017 deutliche Fortschritte realisiert. Erstmals hat das Unternehmen in einem Jahr über 100.000 elektrifizierter Fahrzeuge verkauft. Obwohl der Anteil von Dieselfahrzeugen in Europa rückläufig war, wurde der Flottenverbrauch weiter gesenkt – auf durchschnittlich 122 Gramm pro Kilometer. Im Sinne einer ganzheitlichen Dekarbonisierung konnte auch bei der Energieversorgung der Produktionsstandorte ein Durchbruch erzielt werden. 2017 stammte der eingekaufte Strom der BMW Group in Europa erstmals zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Beim Bezug relevanter Rohstoffe für die Elektromobilität hat die BMW Group im Jahr 2017 ihre Voreiterrolle ausgebaut und beispielsweise die Transparenz ihrer Kobalt-Lieferkette deutlich erhöht.

Eine ausführliche Übersicht über alle Daten und Fakten zeigt der neue „Sustainable Value Report 2017“, der gleichzeitig mit dem Geschäftsbericht am 21. März 2018 veröffentlicht wird. Die Botschaft ist klar: Die BMW Group gestaltet Mobilität nachhaltig – vom Lieferanten über die Produktion bis zum Ende des Lebenszyklus eines Fahrzeugs.

„Nachhaltigkeit heißt für uns Zukunftsfähigkeit – für die BMW Group und die Gesellschaft. Wir kennen die Herausforderungen und nehmen sie an. Wir entwickeln innovative Mobilitätslösungen und schaffen dadurch Mehrwert für Kunden, Unternehmen und Gesellschaft“, sagt Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG: „Die BMW Group kündigt Projekte nicht nur an, sondern setzt sie auch entschlossen um."

Die BMW Group veröffentlicht Nachhaltigkeitsberichte seit dem Jahr 2001 – ab 2013 ausschließlich als interaktives PDF. Der Bericht 2017 wurde in Übereinstimmung mit den Guidelines der Global Reporting Initiative (GRI Standards; umfassende Option) erstellt und erfüllt vollständig die Anforderungen der CSR-Berichtspflicht in Deutschland. Alle quantitativen und qualitativen Aussagen des Berichts 2017 wurden von einem externen Wirtschaftsprüfer (PricewaterhouseCoopers) auf u.a. folgende Kriterien geprüft: Wesentlichkeit, Einbezug von Stakeholdern, Klarheit, Vollständigkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit. Die betriebswirtschaftliche Prüfung wurde auf der Grundlage des ISAE 3000 Standards (International Standard of Assurance Engagements) durchgeführt.

Die BMW Group ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.