Sepp-Herberger-Urkunde im Bereich "Fußball Digital"

10. April 2019

Einmal jährlich zeichnet die DFB-Stiftung Sepp Herberger beeindruckendes ehrenamtliches Engagement von Amateurfußballvereinen in den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Kooperation Schule/Verein und Soziales Engagement aus. Seit 2016 ist mit Fußball Digital eine weitere Kategorie dazugekommen, die von SAP und stifter-helfen.de initiiert wurde.

In diesem Jahr wurden die Preisträger an einem besonderen Ort geehrt: Am 10. April 2019 wurden im Belvédère Strandhotel in Spiez (Schweiz) die Sepp-Herberger-Urkunden überreicht. Und damit genau 65 Jahre nach dem ersten Weltmeistertitel der deutschen Nationalmannschaft, dem "Wunder von Bern", an dem Ort, wo Sepp Herberger und sein Team im WM-Sommer von 1954 untergebracht waren.

13 besonders gelungene Projekte konnten sich über Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 58.000 Euro freuen. Der mit 5.000 Euro dotierte erste Platz in der Kategorie "Fußball Digital" ging an den Schleswig-Holsteinischen Fußballverband für die Initiative "Einführung des flexiblen Spielbetriebs im Fußball nach wirtschaftlich-ökologischen Gesichtspunkten."

Der Verband im Norden Deutschlands organisiert seine Ligen mit einer eigens entwickelten Software gemäß wirtschaftlich-ökologischer Kriterien. Einige Traditionsderbys gingen verloren, aber Tausende von Fahrkilometer auch. Gut für die Umwelt, gut fürs Portemonnaie der Klubs. "Mit der Kategorie zeichnen wir Vereine aus, die mit Digitalen Technologien neue Wege gehen. Wir wollen damit auch anderen Amateurvereinen Mut machen, neue Technologien einzusetzen, um das Vereinsleben dadurch besser oder einfacher zu gestalten", beschreibt Gabriele Hartmann, SAP CSR Head für Mittel-und Osteuropa die Zielsetzung des Preises. Ab Herbst können sich Amateurvereine wieder über die Website der Sepp Herberger Stiftung bewerben.

SAP ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk