Bewerbung für Lea-Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg ab sofort möglich

14. Januar 2019

Viele Unternehmen in Baden-Württemberg leben mit innovativen CSR-Aktivitäten eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung. Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus dem Dritten Sektor stellen sie sich konkreten gesellschaftlichen Herausforderungen. Sie zeigen, dass gesellschaftliches Engagement von Unternehmen und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen können.

Am 3. Juli 2019 wird der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg für herausragendes gesellschaftliches Engagement im Neuen Schloss in Stuttgart erneut verliehen. Mit der Lea-Trophäe (Leistung – Engagement – Anerkennung) soll den Unternehmen für ihr Engagement gedankt werden.

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg, den Bischöfen Dr. Gebhard Fürst (Diözese Rottenburg-Stuttgart), Erzbischof Stephan Burger (Erzdiözese Freiburg) sowie 
den Landesbischöfen Dr. Frank Otfried July (Evangelische Landeskirche Württemberg) und 
Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Evangelische Landeskirche Baden).

Ab sofort können sich alle baden-württembergischen Unternehmen mit maximal 500 Vollbeschäftigten, die in Kooperation mit einer Organisation aus dem Dritten Sektor, z. B. einem Wohlfahrtsverband, einem Verein oder einer Umweltinitiative gemeinsam ein Projekt zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen realisiert haben, bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019.


Weiteres zum Thema

Weitere Informationen zum Wettbewerb und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier.