Im Gespräch: Hans-Peter Lauffs (Stiftungszentrum.de)

10. September 2013

Als Teil der Interviewserie mit Mitgliedern des UPJ-Netzwerks berichtet Hans-Peter Lauffs, Geschäftsführer des Stiftungszentrums, über aktuelle Entwicklungen bei Stiftungszentrum.de und das Erfolgsprogramm Stifter-helfen.de.

Die Stiftungszentrum.de Servicegesellschaft mbH wurde 1995 gegründet, um zunächst vor allem Privatpersonen ein Engagement als Stifter zu erleichtern. Heute bietet Stiftungszentrum.de auch Unternehmen breite Unterstützung für gesellschaftliches Engagement an. Wie sehen Ihre derzeitigen Angebote aus und an wen richten Sie sich?

Unser Fokus lag zunächst darauf, eine Kultur des Stiftens in der Mitte unserer Gesellschaft zu etablieren und vor allem Privatpersonen die Gründung einer eigenen Stiftung zu erleichtern. Wir betreuen inzwischen rund 1.200 gemeinnützige Stiftungen. Wir bieten ihnen eine günstige Online-gestützte Basisverwaltung an sowie in der Stifterbetreuung individuelle Serviceleistungen wie Gründungsberatung, Projektmanagement, Kommunikations- und Internetbetreuung, Testaments- oder Vermögensservice.  Der Stifter kann sich so ganz auf die Lösung gesellschaftlicher Aufgaben konzentrieren. Die betreuten Stiftungen unterstützen die unterschiedlichsten Zwecke – von der Kinder- und Jugendhilfe über Hospizarbeit bis hin zum Umweltschutz.

Inzwischen sind wir zu einem innovativen Sozialunternehmen mit bald 50 Mitarbeitern an drei Standorten gewachsen. Unser Aufgabenspektrum wuchs mit: 2008 startete das IT-Spendenportal Stifter-helfen.de – IT for Nonprofits in Deutschland. 2011 haben wir mit dem Haus des Stiftens einen neuartigen Treffpunkt für Engagement in München geschaffen. Seit 2012 bieten wir eine fundierte Fortbildung zum Engagement-Berater an. Und 2013 wurde aus unseren Reihen heraus mit Stiftungszentrum.law eine Rechtsanwaltsgesellschaft gegründet, denn NPOs brauchen Anwälte, die sich ganz dem gemeinnützigen Engagement verbunden fühlen, fundiertes Fachwissen mitbringen und dabei bezahlbar bleiben.

Unser Angebot ist heute breiter, wir unterstützen auch namhafte Unternehmen sowie mittlere und große Hilfsorganisationen bei der Gestaltung und Umsetzung ihres gemeinnützigen Engagements.

Über das Online-Spendenportal Stifter-helfen.de können Non-Profit-Organisationen in Deutschland ein breites Spektrum an Soft- und Hardwarespenden vieler namhafter IT-Unternehmen erhalten. Wie kam es zu dieser Idee und welchen Nutzen stiftet das Programm im Gemeinwesen?

Philipp Hof, unser Gründer, traf vor fünf Jahren erstmals mit der gemeinnützigen amerikanischen Nichtregierungsorganisation TechSoup Global zusammen, die das IT-Spendenportal in den USA bereits seit 2002 bereitstellt. TechSoups Vision war damals ein internationales Netzwerk für ihr Spendenportal zu etablieren. Da beide davon überzeugt sind, dass der Zugang zu neuen Technologien und zu IT-Wissen ein besonders wirksamer Treiber für die Lösung gesellschaftlicher Aufgaben ist, wurde Stiftungszentrum.de der Partner des IT-Spendenportals für den deutschsprachigen Raum.

Seit Oktober 2008 bieten wir mit Stifter-helfen.de allen Non-Profit-Organisationen einen einfachen Zugang zu den Produktspendenprogrammen von mittlerweile 21 IT-Unternehmen wie beispielsweise Adobe, Cisco, Microsoft oder SAP an. Für die IT-Stifter übernehmen wir Serviceleistungen wie die Prüfung der Gemeinnützigkeit‚ die Spendenvermittlung, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und Programmentwicklung.

Seit Start des IT-Spendenportals in Deutschland haben NPOs bereits Produktspenden im Gegenwert von 95 Millionen Euro abgerufen. Bis Ende 2013 werden voraussichtlich Einsparungen von 100 Millionen Euro erreicht sein, Ressourcen die für den eigentlichen gemeinnützigen Zweck frei werden. Stifter-helfen.de wurde 2011 von der bundesweiten Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort“ ausgezeichnet.

Beschränkt sich das Engagement der am IT-Spendenportal teilnehmenden Unternehmen in der Regel auf die Produktspende selbst oder schließen sich daran weitere Engagements an? Sind die IT-Spenden sogar Teil einer Corporate Citizenship-Strategie?

Stifter-helfen.de hat heute ein Netzwerk mit 16.000 registrierten und geprüften Non-Profits aufgebaut, das weiter stark wächst und mit dem wir ständig in engem Austausch stehen. Multinationale Unternehmen wie SAP oder Microsoft haben ihr Engagement-Portfolio längst strategisch ausgerichtet und brauchen für die Umsetzung ihrer Corporate Citizenship Aktivitäten professionelle Partner.  Zusätzlich zu den Produktspenden bietet SAP mit der Schulungsreihe „Digital für Sozial“ kostenlose Technologie-Workshops zu verfügbaren Softwarespenden und zu allgemeinen Themen wie beispielsweise „Online-Fundraising“ oder „Social Media“ an der Schnittstelle Digital/Sozial an. In großem Stil engagiert sich Microsoft mit unseren Partnern von TechSoup Global bereits in 56 Ländern mit IT-Produktspenden. Mit „Microsoft Ad Donation“ läuft in Zusammenarbeit mit Stifter-helfen.de ein super Programm bereits im zweiten Jahr. Über unser Portal können Non-Profits sich jeden Monat für eine große Werbespende in Form von Online-Werbebannern auf MSN bewerben. Unsere Angebote zur professionellen Abwicklung von gesellschaftlichem Engagement sind für große, mittelständische und auch kleine Unternehmen ohne eigene CSR Abteilungen von Interesse.

Seit 2012 ist Stifter-helfen.de auch in Österreich aktiv, in der Schweiz startet das Programm noch in diesem Jahr. Mit welchen IT-Stiftern und mit welchen Kooperationspartnern arbeiten Sie dort zusammen?

Das Portal Stifter-helfen.at betreiben Stiftungszentrum.de in Partnerschaft mit dem Fundraising Verband Austria und TechSoup Global. In weniger als einem Jahr haben bereits etwa ein Drittel der deutschen IT-Stifter ihr IT-Spendenprogramm auf Österreich ausgedehnt. Das Schweizer Pendant werden wir gemeinsam mit TechSoup einem weiteren Partner starten.

Gibt es bereits Pläne für die Weiterentwicklung von Stifter-helfen.de, sind beispielsweise weitere Länder im Gespräch?

Unsere Partnerorganisation TechSoup Global unterstützt bereits ein wachsendes Netzwerk gemeinnütziger Organisationen in derzeit 56 Ländern beim Betreiben ihres jeweils länderspezifischen IT-Spendenportals. Stiftungszentrum.de wird sich daher auf die sogenannte DACH Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) beschränken.
Die Idee über Stifter-helfen.de weitere Produkt-, Geld- oder Zeitspenden zu vermitteln drängt sich auf Basis des bisherigen Erfolgs geradezu auf. Lassen Sie sich überraschen mit welcher Innovation Stiftungszentrum.de 2014 aufwarten wird…


Weiteres zum Thema:

Hans-Peter Lauffs ist Geschäftsführer des Stiftungszentrums.

Weitere Informationen zum Stiftungszentrum

"Im Gespräch" ist eine Interviewserie mit Mitgliedern des UPJ-Netzwerks. Im monatlichen Wechsel berichten Unternehmen und gemeinnützige Mittlerorganisationen über ihre Ziele, Aktivitäten und Vorhaben in den Bereichen Corporate Citizenship und Corporate Responsibility.