MVG Medienproduktion und Haas & Co. Magnettechnik sind Praxisbeispiele für den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte

09. Oktober 2018

Mit dem Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) hat die Bundesregierung Erwartungen an Unternehmen zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten formuliert. Auf der zentralen Informationsplattform der Bundesregierung zum NAP werden nun fünf Praxisbeispiele aus der Wirtschaft mit ihren Lösungsansätzen vorgestellt – darunter auch zwei Unternehmen aus dem UPJ-Netzwerk.

Am 21. Dezember 2016 hat die Bundesregierung den NAP im Bundeskabinett verabschiedet. Im Aktionsplan verankert die Bundesregierung erstmals die Verantwortung von deutschen Unternehmen für die Achtung der Menschenrechte in einem festen Rahmen. Die Bundesregierung formuliert im Aktionsplan ihre Erwartung, dass Unternehmen die menschenrechtliche Sorgfaltspflicht einhalten und Menschenrechte entlang ihrer Liefer- und Wertschöpfungsketten achten. Der NAP soll einen Beitrag leisten, die weltweite Menschenrechtslage zu verbessern und die Globalisierung mit Blick auf die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung sozial zu gestalten. Hierfür sollen bis 2020 mindestens die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland mit mehr als 500 Beschäftigten die im NAP beschriebenen Elemente menschenrechtlicher Sorgfalt in ihre Unternehmensprozesse integriert haben.

Um exemplarisch aufzuzeigen, wie Unternehmen die NAP-Kernelemente in ihre Geschäftsprozesse integrieren können, stellt die Informationsplattform www.csr-in-deutschland.de fünf Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen mit ihren Herausforderungen, Lösungsansätzen und Maßnahmen vor.

Das Medien- und Versandunternehmen MVG arbeitet als Betrieb mit einer ethischen Grundausrichtung zum Beispiel mit einer Verpflichtungserklärung für Lieferanten und bezieht Produkte soweit möglich von zertifizierten Handelspartnern.

Für den Hersteller von Magnetfolien und technischen Magneten Haas & Co. haben sich unter anderem langjährige Geschäftsbeziehung zu Lieferanten und die gemeinsame Erarbeitung von Präventivmaßnahmen als erfolgreich erwiesen.

Die MVG Medienproduktion sowie die Haas & Co. Magnettechnik sind Mitglieder im UPJ-Unternehmensnetzwerk.


Weiteres zum Thema

Ausführliche Informationen zu den Maßnahmen der beiden Unternehmen:

NAP-Praxisbeispiel: MVG Medienproduktion

NAP-Praxisbeispiel: Haas & Co. Magnettechnik