6. NACHTSCHICHT: Berliner Kreative spenden mehr als 400 Stunden für gemeinnützige Organisationen

26. Februar 2019

In der Nacht vom 22. auf den 23. Februar 2019 stellten Expert/innen aus diversen Berliner Kreativunternehmen in 7 Teams ihr Fachwissen kostenfrei zur Verfügung, um in einer Nachtschicht direkt Kommunikations- und Marketingaufgaben gemeinnütziger Organisationen zu lösen.

Schirmherrin der NACHTSCHICHT, Staatssekretärin Sawsan Chebli mit NACHTSCHICHT Team. Foto: Andreas Ernst

Die NACHTSCHICHT hat seit 2014 allein in Berlin über 300 Kreative mit unterschiedlichsten Kompetenzen aus Berliner Firmen mobilisiert, die ihre Kompetenzen in weit über 2400 Stunden pro bono in den Dienst von bislang 42 gemeinnützigen Organisationen gestellt haben. Ergebnisse sind professionelle Info- und Kommunikations-Materialien, Websites, Apps, Logos, Plakate, Kampagnen, Flyer etc. – die sich viele Nonprofits nicht leisten können, die ihnen aber helfen, ihr volles Potenzial zu entwickeln und mehr Menschen bessere Leistungen anzubieten und ihre Anliegen zu verbreiten. Am Ende jeder NACHTSCHICHT können die Gemeinnützigen die Ergebnisse gleich mitnehmen. Kosten für sie: Null Euro.

Die engagierten Profis aus den Unternehmen machten jeweils „8 Überstunden für den guten Zweck“ und arbeiteten eine Nachtschicht lang - von abends 18 Uhr bis früh morgens um 2 Uhr. Pro NACHTSCHICHT kommen so mindestens 400 Stunden professionelle Dienstleistung von ca. 50 Kreativen pro bono für konkrete soziale Aufgaben zusammen.

Profitieren konnten diesmal 7 gemeinnütze Organisationen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. Die Oraganisation ArbeiterKind.de hat mit ihrem Kreativteam, die bereits existierende Leitfäden für ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren, neu gestaltet. biffy Berlin – Big Friends for Youngsters hat im Rahmen der NACHTSCHICHT die in die Jahre gekommene Webseite des Vereins überarbeitet. FrauSuchtZukunft hat Unterstützung bekommen, die Social Media-Kommunikation zu verbessern. Ein Kreativteam hat der Krebsselbsthilfe U30 Leben nach Krebs! bei der Gestaltung von Materialien zur Erreichung von jungen Krebsbetroffenen geholfen. Die NACHTSCHICHT hat die Obdachlosenuni bei der Konzeption einer entsprechenden zielgruppengerechten Ansprache und der Entwicklung geeigneter Kommunikationsinstrumente unterstützt. Das Zentrum ÜBERLEBEN hat im Team einen neuen Spendenflyer und ein Vertriebskonzept erarbeitet. Um geflüchtete Frauen und neue Ehrenamtlichen berlinweit zu erreichen, wurden für WOMEN’S WELCOME BRIDGE Plakate entworfen, die zum Mitmachen anregen.

Für diese NACHTSCHICHT wurde zusätzliche pro bono-Unterstützung von vielen Firmen aktiviert: Räume und Technik vom Tagesspiegel, Catering von Floris, Kuchen von Princess Cheesecake, Kickertische von 5Meter, Fotos von Andreas Ernst, Werbeflächen von Ströer und auf Müllautos der BSR, pro bono-Plakat-Drucke von Pinguin Druck, Spende von IKKBB, fachliche und finanzielle Unterstützung vom PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband Berlin etc.

Die NACHTSCHICHT wird pro bono und in und Eigeninitiative von den Firmen pcma, Omnis, Kombüse und UPJ organisiert und mit weit überdurchschnittlichen eigenen Ressourcen (Zeit, Fachkompetenz, Materialien, finanzielle Mittel) umgesetzt. Ganz ohne staatliche Förderung konnte so ein neues Format für die Mobilisierung von Unternehmensengagement zur Stärkung der Zivilgesellschaft entwickelt, etabliert und in bislang 13 Städte transferiert werden.


Weiteres zum Thema

Zur Internetseite der NACHTSCHICHT

Kostenfreier Download des Leitfadens "NACHTSCHICHT einfach selber machen. Eine Step-by-Step-Anleitung" und weiterer nützlicher Materialien zum Nachmachen.