Die Credit Suisse verstärkt sich mit zusätzlichen Führungskräften in den Bereichen Impact Investing und nachhaltige Anlagen

03. September 2019

Die Credit Suisse verstärkt mit der Einstellung von drei Führungskräften in Singapur, Zürich und London ihr Engagement für die wachsenden Bereiche Impact Investing und nachhaltige Anlagen. Die Neueinstellungen folgen auf die Ankündigung vom vergangenen April, dass Daniel Wild neu die Leitung der Einheit "Environmental, Social and Governance (ESG) Strategy" innerhalb des Departements "Impact Advisory and Finance" (IAF) übernimmt.

In der neu geschaffenen Rolle als Head Impact Advisory ist Dr. James Gifford zur Credit Suisse gestossen. Er ist für die weltweite Beratung von vermögenden Privatkunden der Credit Suisse in diesem Bereich verantwortlich und trägt dazu bei, mittels Thought Leadership die Positionierung der Bank weiter zu stärken und Initiativen zur weiteren Entwicklung der Impact-Investing-Branche voranzutreiben. Vor seinem Wechsel zur Credit Suisse war Gifford bei der UBS tätig, wo er den Bereich "Impact Investing" der Division Wealth Management leitete.

Neuer Head Sustainable and Impact Products ist Guillaume Bonnel und in dieser Funktion für die Angebotspalette im Bereich nachhaltige Anlagen und Impact Investing verantwortlich, inklusive der entsprechenden Beratungsdienstleistungen und Schulungen. Er stösst von Lombard Odier zur Credit Suisse, wo er seit Oktober 2016 als Head Impact Investing tätig war.

Als Head Foundations and Impact Advisory Services UK ist Helen McDonald im Juli zur Credit Suisse gestossen. In dieser neu geschaffenen Funktion betreut sie britische Non-Profit-Organisationen und Kunden in Bezug auf ihre Ziele im Bereich nachhaltige Anlagen und Impact Investing. Sie arbeitete zuvor bei der UBS, wo sie zuletzt als Leiterin Charities, Foundations and Social Investing tätig war.

Gifford ist von Singapur, Guillaume Bonnel von Zürich und Helen McDonald von London aus tätig.

Credit Suisse ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.