BNP Paribas, Commerzbank, Credit Suisse und ING unterzeichnen "Principles for Responsible Banking"

23. September 2019

Das globale Rahmenwerk "Principles for Responsible Banking" der UN Environment Programme Finance Initiative (UNEP FI) umfasst Grundsätze zur Rolle und Verantwortung des Bankensektors für die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Zukunft.

30 führende Banken aus der ganzen Welt haben sich zusammengeschlossen, um die "Principles for Responsible Banking" der UN Environment Programme Finance Initiative (UNEP FI) zu erarbeiten. Diese 30 Banken, darunter auch BNP Paribas und ING, wurden von einer Gruppe von 12 zivilgesellschaftlichen Institutionen, wie z.B. Oxfam International, 2 Degrees Investing Initiative und WWF, bei der Entwicklung beraten. Am 22. September zu Beginn der UN-Vollversammlung wurden die neuen Prinzipien für verantwortungsvolles Banking in New York offiziell vorgestellt.

Bisher haben 130 Banken aus aller Welt die Prinzipien unterzeichnet und verpflichten sich damit freiwillig, das Finanzsystem insgesamt nachhaltiger aufzustellen und den Bankensektor auf die UNO-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) und das Pariser Klimaabkommen auszurichten.

Die Grundsätze bilden einen umfassenden Rahmen für den Einbezug von Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Bankgeschäfts. So verlangen sie von den Banken Transparenz und Rechenschaftspflicht. Die Banken sind verpflichtet, öffentlich über ihre positiven und negativen Auswirkungen und ihre Fortschritte bei der Umsetzung der Grundsätze zu berichten sowie mit den wichtigsten Interessengruppen über ihre Auswirkungen zu sprechen.

BNP Paribas, Commerzbank, Credit Suisse und ING sind Mitglieder im UPJ-Unternehmensnetzwerk.