Vielfalt lernen in der Ausbildung – ein Modell mit Wirkung

03. Dezember 2019

Freiwilligen-Agentur Halle zieht in Abschluss- und Perspektivtagung Bilanz ihres erfolgreichen Modellprojektes "MitWirkung! - Vielfalt lernen in der Ausbildung" und blickt auf Fortsetzung in den kommenden fünf Jahren.

Foto: Marcus-Andreas Mohr

Das vom Bundesprogramm "Demokratie Leben!" und vom Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt geförderte Modellprojekt "MitWirkung! - Vielfalt lernen in der Ausbildung" der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. hat am 28.11.2019 seine Abschluss- und Perspektivtagung in der IHK Halle-Dessau veranstaltet. Über 50 Gäste aus Unternehmen, Berufsbildenden Schulen sowie sozialen und interkulturellen Einrichtungen nahmen an der Veranstaltung teil und erhielten einen genaueren Einblick in die Ergebnisse des Modellprojektes. Daran anknüpfend diskutierten sie über die Weiterentwicklung der erfolgreichen Ansätze in den nächsten Jahren.

In dem Projekt setzen sich Jugendliche und junge Erwachsene in der Arbeitswelt mit Themen wie Vielfalt, Umgang mit Vorurteilen und demokratischen Werten auseinander. Die teilnehmenden Auszubildenden und Schüler*innen im BVJ verlassen dabei für eine bestimmte Zeit ihren Ausbildungsplatz oder die Berufsschule und wechseln in interkulturelle und soziale Einrichtungen, zum Beispiel der Flüchtlings- und Migrationsarbeit, der Obdachlosenbetreuung oder in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Sie werden durch das Projekt gut auf diesen zeitweisen Wechsel vorbereitet und am Ende bei ihrer persönlichen Auswertung und Reflexion begleitet. Ausbildungsunternehmen und Berufsschulen werden darin unterstützt, diese Ansätze zum Demokratielernen in ihre Ausbildungs- bzw. Lehrpläne zu integrieren.

Seit Juli 2017 haben insgesamt 576 junge Menschen an den Angeboten des Modellprojektes teilgenommen. Dass die Angebote Wirkung zeigen, belegen die ersten Ergebnisse der Evaluation des Projektes. So geben fast drei Viertel der Jugendlichen an, dass sich durch die Lernwochen ihre Sicht auf Menschen in anderen Lebenslagen verändert hat.

Christine Sattler, Geschäftsführerin der Freiwilligen-Agentur, konnte auf der Tagung die positive Nachricht verkünden, dass das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Projekt für weitere fünf Jahre fördern wird: "Mit unserem Ansatz können wir einen Beitrag dazu leisten, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Ausbildung oder im Berufseinstieg einen wertschätzenden Umgang mit Vielfalt untereinander sowie Respekt und Menschenwürde nahezubringen und ihr soziales Engagement fördern. In den nächsten fünf Jahren haben wir die Chance, unsere Angebote gemeinsam mit Partnern weiterzuentwickeln und regional auszuweiten."

Interessierte Ausbildungsunternehmen und Berufsschulen können sich an die Freiwilligen-Agentur wenden, wenn sie die Formate für ihre Auszubildenden und Schüler*innen nutzen möchten.

Die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis ist Mitglied im UPJ-Mittlernetzwerk.