Unternehmerische Verantwortung im digitalen Wandel

02. Dezember 2019

Die Digital Future Challenge ist ein gemeinsames Projekt der Deloitte-Stiftung und der Initiative D21, um die Verantwortung von Unternehmen im und durch den digitalen Wandel, sprich Corporate Digital Responsibility (CDR), zu beleuchten. Ziel ist es, Studierende anhand konkreter Beispiele aus der Unternehmenspraxis für eine verantwortungsvolle Umsetzung der Digitalisierung zu sensibilisieren.

Die Digital Future Challenge ruft bundesweit Studierende auf, anhand konkreter Beispiele aus der Unternehmenspraxis Prinzipien und Eckpunkte für ein verantwortliches Handeln von Unternehmen in der digitalen Welt zu erarbeiten. Dazu treten interdisziplinäre und diverse Projektteams in den Wettbewerb um die besten, kreativsten und nachhaltigsten Ideen. Bundesweit unterstützen knapp 70 Lehrstühle und zahlreiche Unternehmen das Projekt. Eine hochkarätige Jury aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft prämiert die besten Ansätze. Schirmherrin des Projekts ist Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.

Die Digital Future Challenge möchte ein Bewusstsein bei Wirtschaft und zukünftiger Führungsgeneration für die Gestaltungsaufgabe der Digitalisierung schaffen und Lösungspfade aufzeigen. Mit ihrem Handeln in der digitalisierten Welt, ihren Produkten und Angeboten lösen Unternehmen zunehmend Innovationen und gesellschaftliche Veränderungen aus. Das Projekt legt bewusst eine interdisziplinäre Betrachtung des Themas CDR durch verschiedene Fachrichtungen, Universitäten und Hochschulen zugrunde, um neuartige und innovative Denkansätze für die Unternehmen und die Gesellschaft von morgen zu eröffnen.

Wie ist der Ablauf der Challenge? Die Digital Future Challenge wird im Wintersemester 2019/20 an mehreren Hochschulen bundesweit ausgetragen. Studierende konnten sich bis zum 02. Dezember 2019 als Team von mindestens drei Mitgliedern bewerben. Die Ermittlung des Gewinnerteams erfolgt in mehreren Stufen: Ende Januar 2020 gibt es eine Zwischenpräsentation mit Workshops und Coachings. Die besten Teams ziehen dann ins Finale ein. Ende März 2020 ermittelt eine hochkarätige Jury aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft die Siegerinnen und Sieger. Als Gewinne gibt es unter anderem eine Forschungsreise nach Brüssel und die Teilnahme an themenrelevanten Konferenzen.

Deloitte ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.


Weiteres zum Thema

Weitere Informationen rund um die Challenge finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Engagement von Deloitte.