KPMG-Wunschbaumaktion erfüllt 550 Wünsche von Kindern und Jugendlichen

17. Dezember 2019

Alljährlich zur Weihnachtszeit führt KPMG die Wunschbaumaktion durch – fester Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Kindern und Jugendlichen, für die ein Weihnachtsgeschenk nicht selbstverständlich ist, soll damit eine kleine Freude bereitet werden.

Foto: Claudia Frenzel

Im Atrium der KPMG-Niederlassung in Berlin wird in der Vorweihnachtszeit ein Weihnachtsbaum mit Wunschkärtchen aus unterschiedlichen sozialen Einrichtungen geschmückt. Jede der von Kindern und Jugendlichen gestalteten Karten enthält einen Wunsch. Mitarbeiter können sich eine Wunschkarte nehmen und legen anschließend das festlich verpackte Geschenk mit der dazugehörigen Karte unter den Baum. Vertreter der Niederlassung übergeben dann die gesammelten Geschenke an die Einrichtungen. 550 Wünsche von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen, aus so genannten Brennpunkt-Kitas und von Kindern, die derzeit nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KPMG persönlich erfüllt und an die Kinder und Jugendlichen in Einrichtungen der Organisationen Albert-Schweizer Kinderdorf, casablanca, Humanistischer Verband, Kindeswohl und Karuna überbracht.

Die seit 11 Jahren nun schon traditionell stattfindende Wunschbaumaktion erfreut sich wachsender Resonanz und wird mittlerweile an mehr als 10 KPMG-Standorten für ganz unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt – Straßenkinder, Alleinerziehende, Geflüchtete, alleinstehende ältere Menschen, Obdachlose, Sterbende oder Geburtskliniken und Kinderheime in Osteuropa. "Die Wunschkärtchen sind jedes Jahr sehr schnell vergriffen. Die Aktion kommt bei den Kolleginnen und Kollegen hervorragend an und wächst beständig", sagt Claudia Frenzel, verantwortlich für den Bereich Corporate Citizenship bei KPMG Deutschland. Die beteiligten Organisationen – in diesem Jahr über 20 bundesweit – werden ab Herbst angesprochen, mitunter durch eine Ausschreibung. Einige Organisationen sind langjährige Kooperationspartner, aber aufgrund der großen Nachfrage schauen wir auch immer nach neuen Partnern mit bedürftigen Zielgruppen", so Claudia Frenzel.

Wunschbäume zu Weihnachten haben sich in den letzten Jahren – wie auch die "Tannenbäumchen auf Rädern" – fast schon zu einem immer weiter verbreiteten Corporate Citizenship-"Standard" entwickelt, der auch von vielen anderen Unternehmen und regionalen Mittlern im UPJ-Netzwerk durchgeführt wird. UPJ unterstützt KPMG bei diesen Aktionen.

KPMG ist Mitglied im ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.