Startseite Impressum Datenschutz
Suche

News

All for Zero – Der ista Fortschrittsbericht 2021/22

Als Immobiliendienstleister geht ista voran und gestaltet die Energienutzung in Gebäuden effizienter. Auch durch nachhaltiges Handeln setzt ista ein Zeichen und arbeitet bereits seit Juni 2021 klimaneutral. Bis 2030 wollen ista ihre CO2-Emissionen auf Netto-Null (Net Zero) senken.

Zero CO2 ist das gemeinsame Ziel bei ista und steht deshalb auch im Zentrum des Fortschrittsberichts 2021/22: 2021 war erneut kein gewöhnliches Jahr, umso mehr freut sich ista darüber, die positive Tendenz der letzten Jahre verstetigt zu haben und ihre Treibhausgasemissionen um weitere 214 Tonnen auf insgesamt 7.725 Tonnen reduziert zu haben. Klar erkennbar sind jedoch auch die Auswirkungen der andauernden Coronapandemie und die Folgen der Suezkanalkrise, die zu einem Anstieg der CO2-Emissionen in der Lieferkette führten. Mit konkreten Maßnahmen soll das Net Zero-Ziel in den kommenden Jahren, auch in einem Umfeld mit wachsenden Unwägbarkeiten, konsequent weiter verfolgt und die CO2-Emissionen in allen Bereichen des Unternehmens dauerhaft reduziert werden.

Bei der Digitalisierung von Geräten und Services hat ista einen großen Schritt nach vorn gemacht. Weltweit wurden in den von ista betreuten Wohnungen und Gewerbeimmobilien im Jahr 2021 über 35 Millionen funkfertige Geräte installiert. In Deutschland lag die Vollfunkquote im Dezember 2021 bei 43,1 Prozent. Einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten zudem digitale Services, wie etwa Portale, der digitale Datenaustausch, die integrierte Abrechnung oder der elektronische Rechnungsversand, die inzwischen in bereits 77 Prozent der Liegenschaften in Deutschland genutzt werden.

Alle weitere Informationen finden Sie im ista Fortschrittsbericht 2021/22:
https://ista.ly/FortBe21

 

 

 

ista ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.

Florian Dötterl
Head of Communications

Katharina Kemler
Senior Specialist Communications

sustainability@ista.com

Teilen: