News

Dibella ist Gründungsmitglied von Cibutex zur Vervollständigung der textilen Kette

Als ein­er von fünf Akteuren der Tex­tilser­vice­branche gibt Dibel­la die Grün­dung von Cibu­tex (Cir­cu­lar Busi­ness Tex­tiles) bekan­nt. Die neue Genossen­schaft möchte durch die Zusam­me­nar­beit im gesamten Sek­tor zu ein­er kreis­lauf­för­mi­gen Tex­tilkette beitragen.

Der Tex­tilser­vice set­zt bere­its seit einiger Zeit wichtige Lösun­gen der Kreis­laufwirtschaft um: Ver­mi­etung, Pflege, Reparatur und Wiederver­wen­dung von Tex­tilien für den pro­fes­sionellen Ein­satz. “Als Indus­trie sind wir in der Lage, noch tiefer in die Welt der Kreis­laufwirtschaft einzu­tauchen. Jed­er Wäschev­er­leih hat viele gle­iche Pro­duk­te, die jedes Mal den gle­ichen Prozess durch­laufen: Die Tex­tilien wer­den gewaschen, sortiert und nach der Nutzungs­dauer wieder einge­sam­melt. Nach vie­len Wäschen wer­den die Tex­tilien aus­sortiert. In diesem aus­ge­musterten Tex­til sehen wir eine ein­ma­lige Chance, die Idee ein­er geschlosse­nen tex­tilen Kette endlich in die Tat umzuset­zen. Die gebraucht­en Tex­tilien, die das Ende ihres Leben­szyk­lus erre­icht haben, kön­nen in indus­triellem Maßstab recycelt und die Faser­rohstoffe zur Her­stel­lung neuer Tex­tilien zurück­ge­won­nen wer­den. Dieses Poten­zial wollen wir mit der Grün­dung von Cibu­tex, ein­er Genossen­schaft für alle Tex­til­dien­stleis­ter in Europa, voll auss­chöpfen”, erläutert Cibu­tex-Direk­tor Jan Lamme den Hin­ter­grund des einzi­gar­ti­gen Projekts.

 

Wettbewerbsübergreifendes Ziel

Die Grün­der von Cibu­tex sind vier bekan­nte, konkur­ri­erende Tex­til­dien­stleis­tung­sun­ternehmen und ein Liefer­part­ner: Bly­col­in Tex­tile Ser­vices (Zalt­bom­mel, NL), Dibel­la (Aal­ten), Edel­weiss Groep (Den Haag), Lamme Tex­tile Man­age­ment (Ams­ter­dam, NL) und Nedlin (Elsloo, NL). Die Unternehmen haben sich bewusst zusam­mengeschlossen, um Nach­haltigkeit in der Tex­til- und Bek­lei­dungs­branche durch geschlossene Stof­fkreis­läufe branchen­weit umzuset­zen. “In unseren B2B-Gebraucht­tex­tilien sind wichtige Ressourcen ver­steckt. Wir wollen diese in Zusam­me­nar­beit mit ein­schlägi­gen Recy­clin­gun­ternehmen ver­w­erten und so das von der EU-Kom­mis­sion geforderte Tex­til­re­cy­cling fördern. Wir haben uns zusam­menge­tan, um eine aus­re­ichende kri­tis­che Masse zu erre­ichen, damit wir die endgültige Ver­w­er­tung unser­er aus­sortierten Wäsche bes­tim­men kön­nen, mit dem Ziel von Tex­tilien zu Tex­tilien”, sagt Mit­be­grün­der Luuk de Win (Nedlin).

 

Nachhaltige Ökobilanz

“Indem wir die Rohstoffe unser­er gebraucht­en Tex­tilien recyceln, tra­gen wir dazu bei, die mit dem Anbau und der Pro­duk­tion ver­bun­de­nen sozialen, ökol­o­gis­chen und kli­ma­tis­chen Auswirkun­gen der Tex­tilin­dus­trie zu ver­ringern, was langfristig zu ein­er Verbesserung des ökol­o­gis­chen Fußab­drucks unser­er Branche führt”, fügt Mit­be­grün­der Marc van Boekholt (Bly­col­in) hinzu.

 

Steigender Wert

Um den let­zten Trans­for­ma­tion­ss­chritt des Kreis­laufwirtschaftsmod­ells “Tex­tilser­vice” zum Erfolg zu führen, kann jedes europäis­che Tex­tilser­vice­un­ternehmen Mit­glied von Cibu­tex wer­den. Die Genossen­schaft küm­mert sich um die Samm­lung, den Trans­port zu den Recy­cling­part­nern und die Vergü­tung der Alt­tex­tilien, die sich derzeit auf Bett‑, Tisch- und Bad­wäsche beschränken. In Zukun­ft will die Gruppe aber auch Lösun­gen für andere Tex­tilien entwick­eln. So ste­ht beispiel­sweise auch das Recy­cling von Arbeit­sklei­dung auf der Agen­da. Die Grün­der von Cibu­tex sind sich einig, dass auch dies eine Fund­grube an Ressourcen ist, die es zu erschließen gilt.

 

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­en Sie unter: https://www.cibutex.eco/

Dibel­la ist Mit­glied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.

Teilen: