CSR-Kompetenzzentrum Ruhr

21. Januar 2019

Nahezu 100% der Unternehmen in Deutschland führen bewusst oder unbewusst einzelne CSR-Maßnahmen durch. Hemmnisse wie z.B. die zeitliche Belastung, der politische und rechtliche Rahmen oder die Kosten verhindern aber eine systematischere und strategische Herangehensweise. So bleiben wirtschaftliche und gesellschaftliche Potentiale oft ungenutzt. Hier setzt das CSR-Kompetenzzentrum Ruhr an.

Ziel des CSR-Kompetenzzentrums ist es, kleine und mittlere Unternehmen durch einen bedarfsorientierten Angebots- und Maßnahmen-Mix dabei zu unterstützen, Kompetenzen zur strategischen und organisatorischen Verankerung von CSR auf- und auszubauen und praktische Maßnahmen von CSR im eigenen Betrieb umzusetzen.

CSR Ruhr vernetzt mittelständische Unternehmen zur Förderung des Know-how-Transfers zu praktischen CSR-Umsetzungsfragen und branchenspezifischen Aspekten.

Angebot

Das CSR-Kompetenzzentrum Ruhr unterstützt KMU dabei, sich in Sachen CSR und Nachhaltigkeit zu orientieren, Expertise aufzubauen und praktisch umzusetzen sowie auf ein starkes Networking. Zu den Angeboten gehören:

  • CSR-Praxisbesuche: „CSR-erfahrene“ mittelständische oder große Unternehmen laden ein und stellen in zwei bis drei Stunden ihre CSR-Strategie sowie ausgewählte praktische Aktivitäten vor.
  • CSR-Qualifizierungsreihen: Einführung in die CSR-Handlungsfelder (Markt, Umwelt, Arbeitsplatz, Gemeinwesen), die Vorstellung entsprechender Good-Practice-Beispiele, CSR-Instrumente und Handwerkszeuge sowie die Auseinandersetzung mit Fragen der CSR-Strategieentwicklung, Verankerung, Organisation und Kommunikation von CSR.
  • CSR Check Up und Benchmark: Bestandsaufnahme der Strukturen, Prozesse und Aktivitäten in den CSR-Handlungsfeldern, Stärken und Schwächen Analyse sowie Benchmark der Unternehmensleistung mit derer anderer Unternehmen ähnlicher Größe und Kundenstruktur.
  • CSR-Peer Learning Strategiereihe: Entwicklung von eigenständigen Ansätzen, Prioritäten und Maßnahmen für die eigene CSR-Strategie und die organisatorische Verankerung im Unternehmen in kleinen Workshop-Gruppen.
  • Themen- oder branchenspezifische Vertiefungs-Workshops: spezifische Herausforderungen, Handlungsmöglichkeiten, Instrumente des jeweiligen Themas bzw. der Branche und praktische Erfahrungen mit anderen Unternehmen auszutauschen.
  • Webinare zu aktuellen Themen von CSR und Nachhaltigkeit: komprimierte und fokussierte Informationen zu aktuellen CSR-Themen.
  • Sektorenübergreifende Projekte in benachteiligten Quartieren: drei sektorenübergreifende Projekte mit dem Fokus auf die Aktivierung lokaler Wirtschaftsunternehmen in Dortmund, Witten und Mülheim an der Ruhr.

Mehrwert

  • Kostenfreie intensive Qualifizierung und persönliche Weiterbildung zu CSR
  • Ideen, Anregungen und Handwerkszeug zur Umsetzung im eigenen Unternehmen
  • Kollegialer Erfahrungsaustausch und Vernetzung mit anderen engagierten Unternehmen
  • Teilnahme an lokalen Kooperationsprojekten, um gezielt soziales Engagement lokal umzusetzen

Mehr Informationen

Zur Umsetzung des Projekts bis Ende 2020 haben sich die Wirtschaftsförderung Dortmund, die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr, das Centrum für bürgerschaftliches Engagement(CBE) in Mülheim an der Ruhr und das bundesweite UPJ-Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR (Berlin) zu einem Projektverbund zusammengeschlossen. Gefördert wird CSR Ruhr aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).


Weiteres zum Thema

Sie haben Interesse an weiteren Informationen?

Webseite des CSR-Kompetenzzentrums Ruhr

Newsletter abonnieren

Ihr Ansprechpartner bei UPJ:

Caroline Zamor