Mit­glied­schaft

Die Mit­glied­sun­ternehmen unter­stützen die ideellen Ziele des gemein­nützi­gen UPJ e.V. durch einen Förder­beitrag, der sich nach der Unternehmensgröße richtet. Im Mit­glieds­beitrag sind die Teil­nahme an den Net­zw­erkver­anstal­tun­gen des Jahre­spro­gramms und der UPJ-Jahresta­gung inbegriffen.

Mitgliedschaft im UPJ-Unternehmensnetzwerk

Gemein­sames Ziel der Mit­glieder im UPJ-Unternehmen­snet­zw­erk ist es, gesellschaftlich­es Engage­ment (Cor­po­rate Cit­i­zen­ship) und eine ver­ant­wortliche Unternehmensführung (Cor­po­rate Social Respon­si­bil­i­ty) in der eige­nen Organ­i­sa­tion sowie darüber hin­aus voranzubrin­gen, weit­erzuen­twick­eln und zu ver­bre­it­en. Die Zusam­me­nar­beit im Net­zw­erk basiert auf gegen­seit­igem Respekt, Verbindlichkeit und der Bere­itschaft zur Kooperation.

Das Net­zw­erk lebt vom ver­trauensvollen Aus­tausch sein­er Mit­glieder untere­inan­der und vom Dia­log mit rel­e­van­ten Stake­hold­ern. Das Net­zw­erk ver­ste­ht sich vor­rangig nicht als eine Plat­tform zur Anbah­nung von Geschäfts­beziehun­gen zwis­chen seinen Mitgliedern.

Die Ziele des UPJ-Net­zw­erks for­muliert der Berlin­er Aufruf , der von jedem Mit­glied im Rah­men des Net­zw­erk­beitritts unterze­ich­net wird.

Das Unternehmen­snet­zw­erk ist ein Förder­net­zw­erk des als gemein­nützig anerkan­nten UPJ e.V. Vorstände und Geschäfts­führun­gen der im Net­zw­erk mitwirk­enden Unternehmen kom­men jährlich zu einem Board-Meet­ing zusam­men und bes­tim­men zwei Sprech­er. Die Sprech­er vertreten das Net­zw­erk nach außen sowie im Innen­ver­hält­nis zu den Mit­gliedern und wirken im Vor­stand des UPJ e.V. bera­tend mit.

Mitglied werden

Das Unternehmen­snet­zw­erk ist offen für weit­ere Mit­glieder.
Der Beitritt zum Net­zw­erk erfol­gt mehrstufig:

  1. Per­sön­lich­es Gespräch zwis­chen einer*m Vertreter*in des Unternehmens und einer*m Mitarbeiter*in der UPJ-Geschäftsstelle
  2. Zusendung der unterze­ich­neten Beitrittserk­lärung an die UPJ-Geschäftsstelle durch das Unternehmen > In der Beitrittserk­lärung benen­nt das Unternehmen eine Kon­tak­t­per­son auf Ebene der Geschäfts­führung bzw. des Vor­stands sowie einen oper­a­tiv­en Kontakt.
  3. Beschluss des Vor­stands des UPJ e.V. zur for­malen Auf­nahme des Unternehmens in das Net­zw­erk in Abstim­mung mit den Sprech­ern des Netzwerks
  4. Unterze­ich­nung des Berlin­er Aufrufs durch das Unternehmen

 

Beendi­gung der Mitgliedschaft
Die Mit­glied­schaft im Unternehmen­snet­zw­erk wird auf unbes­timmte Zeit erwor­ben. Der Aus­tritt aus dem Net­zw­erk kann durch das Mit­glied­sun­ternehmen jed­erzeit schriftlich gegenüber dem Vor­stand des UPJ e.V. erk­lärt wer­den und wird wirk­sam zum Ende des Beitrags­jahres, in dem die entsprechende Mit­teilung eingeht.

Ausschlusskriterien

Bei seinem Beschluss berück­sichtigt der Vor­stand des UPJ e.V. fol­gende Auss­chlusskri­te­rien für eine Mitgliedschaft:

Unternehmen, deren Haupt­geschäfts­feld auf die Entwick­lung, Her­stel­lung oder den Verkauf von Waf­fen sowie Rüs­tungs­gütern, Glücksspie­len, Tabakpro­duk­ten und pornographis­chen Pro­duk­ten aus­gerichtet ist.

Unternehmen, die wieder­holt gegen fun­da­men­tale Arbeit­srechte und Men­schen­rechte ver­stoßen haben, die wegen Kor­rup­tion, Bestechung, Geld­wäsche oder gravieren­der Unregelmäßigkeit­en bei der Bilanzierung verurteilt wur­den, und keine Maß­nah­men unter­nom­men haben, um entsprechende Ver­stöße kün­ftig zu verhindern.

Unternehmen, die über keine erkennbare und glaub­würdi­ge Strate­gie sowie Ver­ant­wortlichkeit­en im Bere­ich CSR bzw. Nach­haltigkeit ver­fü­gen, und keine angemesse­nen Infor­ma­tio­nen dazu offen­le­gen. Anhalt­spunk­te dafür sind:

  • Unternehmen mit über 5.000 Beschäftigten, die über keine regelmäßige CSR‑, Nach­haltigkeits- oder ver­gle­ich­bare öffentliche Berichter­stat­tung ver­fü­gen bzw. diese nicht inner­halb der näch­sten 2 Jahre ein­führen werden.
  • Unternehmen mit über 5.000 Beschäftigten, die über keinen Ver­ant­wortlichen mit ein­deutigem Auf­trag sowie fes­tem Zeit- und Finanzbud­get für CSR- bzw. Nach­haltigkeit­sak­tiv­itäten verfügen.
  • Unternehmen mit weniger als 5.000 Beschäftigten, die keine Infor­ma­tio­nen zu ihren CSR- bzw. Nach­haltigkeit­sak­tiv­itäten öffentlich auf Ihrer Inter­net­seite bereitstellen.
  • Unternehmen mit weniger als 5.000 Beschäftigten, die über keinen Ver­ant­wortlichen mit ein­deutigem Auf­trag für CSR- bzw. Nach­haltigkeit­sak­tiv­itäten ver­fü­gen oder bei denen kein Mit­glied der Geschäfts­führung die CSR- bzw. Nach­haltigkeit­sak­tiv­itäten in Per­son­alu­nion verantwortet.

Alle Mit­glieder im Unternehmen­snet­zw­erk wer­den auf der Inter­net­seite www.upj.de aufge­führt. Eine nicht-öffentliche Mit­glied­schaft ist nicht möglich.

Förderbeitrag

Die Mit­glied­sun­ternehmen unter­stützen die ideellen Ziele des UPJ e.V. durch einen Förder­beitrag. Die Förder­beiträge sind nach Unternehmensgröße gestaffelt und betragen:

  • bis zu 50 Beschäftigte: 500 €
  • bis zu 100 Beschäftigte: 1.000 €
  • bis zu 500 Beschäftigte: 2.000 €
  • bis zu 1.000 Beschäftigte: 2.500 €
  • mehr als 1.000 Beschäftigte: 3.000 €

Der Förder­beitrag wird für jew­eils 12 Monate berech­net (nicht iden­tisch mit dem Kalenderjahr).

Peter Kromminga

T: +49 (0)30 2787 406–0
peter.kromminga@upj.de

Caroline Zamor

T: +49 (0)30 2787 406–18
caroline.zamor@upj.de