Pro­fil

TRUMPF GmbH + Co. KG

TRUMPF ist eines der weltweit führen­den Unternehmen für Werkzeug­maschi­nen, Laser und Elek­tron­ik für indus­trielle Anwen­dun­gen. Als Fam­i­lienun­ternehmen denkt TRUMPF langfristig und han­delt ver­ant­wortlich – aus Überzeu­gung. Ori­en­tierung geben dabei Werte, die auf gesellschaftliche Ver­ant­wor­tung und Nach­haltigkeit aus­gerichtet sind.

Welchen Beitrag leis­tet TRUMPF mit seinen CSR-Aktiv­itäten zu ein­er nach­halti­gen Entwicklung?

In Zeit­en des dig­i­tal­en Wan­dels und tief­greifend­er Verän­derun­gen ist es für Unternehmen wichtiger denn je, sich als Teil der Gesellschaft zu ver­ste­hen und ver­ant­wor­tungsvoll zu agieren. TRUMPF betreibt daher eine wertschätzende Per­son­alpoli­tik, investiert in Bil­dung, fördert kul­turelle sowie soziale Pro­jek­te und unter­stützt die aktive Teil­habe am gesellschaftlichen und poli­tis­chen Dia­log.
Ein nach­haltiges Wirtschaften, das am Kerngeschäft anset­zt und so die Reich­weite natür­lich­er Ressourcen ver­längert, ver­ste­ht TRUMPF nicht nur als Her­aus­forderung, son­dern auch als eine Frage der Hal­tung und als Chance. Hierzu zählen etwa die Ein­führung eines umfassenden Energie­m­an­age­mentsys­tems eben­so wie die Opti­mierung der ökol­o­gis­chen Produkteffizienz.

Mit welchen Cor­po­rate-Cit­i­zen­ship-Aktiv­itäten bringt sich TRUMPF ins Gemein­we­sen ein?

Das Engage­ment für soziale und kul­turelle Pro­jek­te richtet sich nach den jew­eili­gen gesellschaftlichen Gegeben­heit­en in den Regio­nen, in denen TRUMPF aktiv ist. Mitar­beit­er wer­den dabei ermuntert, sich gesellschaftlich zu engagieren. Darüber hin­aus fördert TRUMPF aus­gewählte lokale Kul­turin­sti­tu­tio­nen und Kul­turschaf­fende. Damit wird die Attrak­tiv­ität der Unternehmens­stan­dorte für Mitar­beit­er gestärkt und das Ange­bot der lokalen Kul­turein­rich­tun­gen für die bre­ite Öffentlichkeit unterstützt.

Keine Fir­ma agiert in einem Vaku­um. TRUMPF sucht deshalb bewusst den Dia­log mit Zivilge­sellschaft, Poli­tik und anderen Unternehmen – auch zu gesellschaftlichen The­men, die über das eigene, unmit­tel­bare Geschäft hin­aus­ge­hen und im all­ge­meinen öffentlichen Inter­esse stehen.

Welche Erfolge hat TRUMPF in den Bere­ichen Nach­haltigkeit und gesellschaftlich­es Engage­ment erre­ichen kön­nen, wo sehen Sie noch Herausforderungen?

Als Hochtech­nolo­gie­un­ternehmen lebt TRUMPF von Ideen und Impulsen. Qual­i­ta­tiv hochw­er­tige Bil­dung ist die Grund­lage für inno­v­a­tives Denken und Katalysator für gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt. In ver­schiede­nen Bil­dung­spro­jek­ten, die in Zusam­me­nar­beit mit der „Wis­sens­fab­rik“ konzip­iert wer­den, hat sich TRUMPF deshalb zum Ziel geset­zt, bere­its bei jun­gen Men­schen Begeis­terung für tech­nis­che The­men und ökol­o­gis­chen Sachver­stand zu wecken.

TRUMPF ver­dankt seinen Erfolg als Unternehmen ins­beson­dere dem Know-how und dem Engage­ment sein­er Mitar­beit­er. Deshalb sorgt das Fam­i­lienun­ternehmen für Rah­menbe­din­gun­gen, die Leis­tung ermöglichen. Dazu gehört ein aus­geglich­enes Ver­hält­nis von Leben und Beruf, das gesund­heitliche Woh­lerge­hen sowie die gezielte Förderung von Vielfalt in der Belegschaft.

Ihre Ansprech­part­ner­in

Sabine Jüs­tel
Lei­t­erin Gesellschaftliche Ver­ant­wor­tung
sabine.juestel@trumpf.com