Startseite Impressum Datenschutz

News

8. NACHTSCHICHT digital und erfolgreich

Die 8. Nachtschicht mobilisierte auch als digitales Format viele Kompetenzspenden: 18 engagierte Kreativ-Profis unterstützten 13 gemeinnützige Organisationen aus Berlin mit 100 Stunden kostenloser Beratung: praktisch, konkret und individuell.

Coronabedingt fand die 8. NACHTSCHICHT am 19. März 2021 zum ersten Mal digital auf zoom statt: Die NACHTSCHICHT bot in 13 Beratungsworkshops eine Vielzahl an Kommunikationsthemen an, ganz am Bedarf von gemeinnützigen Organisationen orientiert.

Angefangen von Website-Analyse, Social-Media-Beratung, WordPress, über Imagefilm-Konzeption, Storytelling, Visions- und Markenkernentwicklung, Förderanträge bis hin zu Kommunikationskonzepten, Moderation von Online-Veranstaltungen und Pressearbeit.

18 engagierte Kommunikations-Profis aus 11 Berliner Kreativ-Firmen berieten 13 NPOs in einer 1:1 Situation. Trotz Video-Müdigkeit hatte es im Vorfeld viele Bewerbungen gegeben. Die Jury hatte die Qual der Wahl, aus 62 Einsendungen von 53 Non-Profits 13 Organisationen aus Berlin auszuwählen.

Eine Übersicht aller Beratungs-Workshops und Kommunikations-Profis, die die digitalen Workshops pro bono leiteten, finden Sie hier: www.nachtschicht-berlin.de.

Auch wenn die NACHTSCHICHT dieses Mal verkürzt stattfand – keine 8 Stunden mehr bis tief in die Nacht hinein, sondern „nur“ von 18:30 bis 21:30 Uhr -, so kamen trotzdem konkrete Ergebnisse heraus. Hier wurde nicht doziert, sondern digital an Praxisfragen gearbeitet. Die Kommunikations-Profis haben Gestaltungsideen skizziert, Tipps und Wissen vermittelt und zusammen mit ihrer NPO strategische Fragen diskutiert oder konkrete Umsetzungsschritte entwickelt – so, dass die NPOs danach mindestens einen Schritt weiter sind in Richtung Professionalisierung.

Die verkürzte digitale 8. NACHTSCHICHT war intensiv, allen haben dabei die Köpfe gequalmt vor lauter Konzentration, aber es hat sich gelohnt und Spaß gemacht. Die Resonanz der Teilnehmenden war dann auch mehr als positiv: „Einfach großartig“, „Extrem hilfreich“, „sehr konkret“, „viel gelernt“, „Format ist effizient“, „energetisch und kompakt“, „wertvolle Hinweise und Denkanstöße“, „viele interessante Ansätze, um direkt mit der Umsetzung anzufangen“, „hat alle Erwartungen übertroffen“.

Wer freut sich nicht, sich hoffentlich bald wieder analog treffen zu können?! Aber das digitale Format der NACHTSCHICHT birgt auch großes Potenzial, mit kreativem Input gemeinnützigen Organisationen den „zivilgesellschaftlichen Rücken“ zu stärken.

Digital zugeschaltet zu einem kurzen Talk waren Sawsan Chebli, Berliner Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement, die seit ihrem Amtsantritt als Schirmfrau die NACHTSCHICHT unterstützt, und Anne Jeglinski vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin sowie Gerd Nowakowski vom Tagesspiegel – beide machen als Kooperationspartner die kreativen Kompetenzspenden der NACHTSCHICHT mit möglich. Sawsan Chebli betonte, wie wichtig für ein funktionierendes Gemeinwesen Kooperationen zwischen engagagierten Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen seien und freut sich über die Vorbildfunktion der NACHTSCHICHT. Anne Jeglinski unterstrich, dass sie trotz oder gerade wegen Corona eine große Dynamik, Flexibilität und Innovationsfreude bei den gemeinnützigen Organisationen beobachte, sich schnell an die aktuellen Herausforderungen anzupassen. Gerd Nowakowski zeigte sich erfreut über die Wirksamkeit der NACHTSCHICHT, denn sie schaffe es, auch unter Corona-Bedingungen relevante Themen und Anliegen von NPOs zu stärken.

Die Nachtschicht Berlin wird organisiert vom CSR-Netzwerk UPJ, gemeinsam mit der Kommunikationsagentur Omnis, der Kongressagentur pcma und Kombüse (Kommunikationsbüro für Social Entrepreneurship). Der Tagesspiegel ist Medienpartner.

Weiteres zum Thema

Mehr Informationen unter: www.nachtschicht-berlin.de.

Kontakt

Ellen Sturm
T: +49 (0)30 2787 406-14
ellen.sturm@upj.de

Teilen: