Startseite Impressum Datenschutz

News

Eco-SIM-Karte von Thales und Veolia – Die SIM-Karte aus recycelten Kühlschränken

Thales und Veolia haben gemeinsam die erste nach den Prinzipien des Ecodesigns konzipierte SIM-Karte aus recyceltem Kunststoff entwickelt. Die Verwendung von recycelten Materialien in einem speziellen industriellen Herstellungsprozess eliminiert den jährlichen Verbrauch von 5.000 Tonnen Neuplastik.

Die Eco-SIM Card soll dazu beitragen, die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele der Thales Group und der Mobilfunkbetreiber, die ihre Produkte verwenden, zu erreichen. Vor dem Hintergrund der im Jahr 2020 weltweit fast 4,5 Milliarden produzierten SIM-Karten im Jahr 2020 haben sich Thales und Veolia zusammengeschlossen, um der Mobilfunkbranche zu helfen, ihre Umweltfreundlichkeit unter Beweis zu stellen.

Der Polymer-Kunststoff, der in Elektro- und Elektronikaltgeräten in hohen Konzentrationen vorzufinden ist, wird in der Recyclinganlage von Veolia in Frankreich verarbeitet. Die Ingenieure von Thales haben in Kooperation mit den Experten von Veolia ein spezielles Verfahren entwickelt, um aus diesem neu recycelten Material SIM-Karten herzustellen, die den Anforderungen der Mobilfunkbranche gerecht werden. Die Eco-SIM Card weist eine neutrale CO2-Bilanz auf, da die Kohlendioxidemissionen des Herstellungsverfahrens und der nicht recycelbaren elektronischen Komponenten in vollem Umfang durch das Kohlenstoff-Kompensationsprogramm von Thales ausgeglichen werden.

Dieses innovative Produkt soll Mobilfunkbetreiber bei ihrer ökologischen Transformation unterstützen und ihnen helfen, die Umweltanliegen ihrer Kunden zu berücksichtigen. „Dank visionärer, verantwortungsbewusster Unternehmen wie Thales könnten in naher Zukunft sämtliche Alltagsobjekte aus recycelten Materialien hergestellt werden. Das Beispiel der SIM-Karte vermittelt einen Eindruck von dem weiten Feld der Möglichkeiten, die das Ecodesign eröffnet“, so Anne le Guennec, Direktorin des Veolia-Geschäftsbereichs Abfallrecycling in Frankreich. „Dieses gemeinsame Innovationsprojekt mit Veolia wird unsere Telekommunikationskunden bei ihrer ökologischen Transformation unterstützen, indem Abfälle zu umweltfreundlichen SIM-Karten verarbeitet werden“, kommentiert Emmanuel Unguran, Vice President, Mobile Connectivity Solutions bei Thales. „Unser langfristiges Engagement ist ein integraler Bestandteil unserer ambitionierten Ziele bei nachhaltiger Entwicklung und sozialer Verantwortung und schafft eine neue Gelegenheit für Mobilfunkbetreiber, dem Verbraucher ein attraktives Wertversprechen in Bezug auf Nachhaltigkeit anzubieten.“

Veolia ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.

Teilen: