News

Neues Projekt: Immigration4Ukraine

Gemein­sam mit dem Pro Bono Deutsch­land übern­immt UPJ die Online-Plat­tform Immigration4Ukraine. 

Wir freuen uns über den Relaunch der Online-Plat­tform Immigration4Ukraine, für die wir gemein­sam mit dem Pro Bono Deutsch­land seit April die Ver­ant­wor­tung über­nom­men haben! Her­zlichen Dank an die Initiator*innen für das Ver­trauen. Gle­ich zu Beginn des Krieges in der Ukraine entwick­elte ein Team aus zwölf Engagierten aus der Kan­zlei­welt sowie der Legal Tech & Design-Szene gemein­sam mit über 100 Frei­willi­gen inner­halb weniger Tage die Plat­tform Immigration4Ukraine mit ein­fach ver­ständlichen, rechtlichen Infor­ma­tio­nen und ein­er Ver­mit­tlungsplat­tform sowie Quick Legal Aid Guides auf Social Media. Aus der Gruppe der Initiator*innen wer­den Jolan­da Rose, Maria Petrat, Iry­na Artiushenko, Car­olin Kothe, Bal­tasar Cevc und Felix Hoff­mann das Pro­jekt auch zukün­ftig bera­tend begleiten.

Die Koop­er­a­tion von UPJ und dem Pro Bono Deutsch­land garantiert ein sta­biles Vorhaben mit Ver­net­zung von Gemein­nützi­gen, poli­tis­chen Akteuren und einem großen Net­zw­erk aus engagierten Kan­zleien und Anwält*innen, die Ihre rechtliche Exper­tise pro bono zur Ver­fü­gung stellen. Förder­er sind bish­er die CMS Stiftung sowie die Kan­zleien CMS Law, Den­tons, Fresh­fields, Graf von West­phalen, Her­bert Smith Free­hills, Hogan Lovells, Lath­am & Watkins, KPMG Law, May­er Brown und Paul Hastings.

Sind Sie Anwält*in oder Berater*in ein­er Law Clin­ic und möcht­en Pro-bono-Rechts­ber­atung für Geflüchtete leis­ten? Seit heute kön­nen Sie sich auf unser­er deutsch­landweit­en Plat­tform für das Beratungsange­bot reg­istri­eren: https://immigration4ukraine.eu/join-us/

Oder möcht­en Sie fach­lich Ihre Exper­tise in die FAQs ein­brin­gen? Dann nehmen Sie mit uns Kon­takt auf: immigration4ukraine@upj.de

Ansprech­part­ner­in:
Beni­ta Piechaczek
benita.piechaczek@upj.de

Teilen: