News

NHW spendet knapp 80.000 Euro für Klimaschutz und Flutopfer

12 Pro­jek­te in ganz Hes­sen erhal­ten ins­ge­samt 59.000 Euro über die Online-Spenden­plat­tform „Stark für dein Pro­jekt“ der Unternehmensgruppe Nas­sauis­che Heim­stätte I Wohn­stadt (NHW). Zudem spendet die Unternehmensgruppe 20.000 Euro an die Opfer der Flutkatas­tro­phe in Rhein­land-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.
Der Bienen­baum Wipfelp­fad in Frank­furt erhält eine Spende in Höhe von 10.000 Euro. (Foto: Son­ja Löw)

48 Bewer­bun­gen von engagierten Pri­vat­per­so­n­en, Vere­inen und Insti­tu­tio­nen sind bei der Spende­nak­tion „Stark für dein Pro­jekt“ der Unternehmensgruppe Nas­sauis­che Heim­stätte I Wohn­stadt (NHW) einge­gan­gen, die in diesem Jahr unter dem Mot­to „Nach­haltigkeit und Kli­maschutz“ stand. Bis zum 15. Juni 2021 kon­nten sich Akteure der Zivilge­sellschaft über eine Spenden­web­seite für ihr Pro­jekt stark machen und sich um eine finanzielle Unter­stützung bewer­ben. „Wir sind beein­druckt von den vie­len Rück­mel­dun­gen aus dem ganzen Bun­des­land, aus ländlichen Gebi­eten eben­so wie aus den Städten. Men­schen aus allen Alters­grup­pen und Bevölkerungss­chicht­en machen sich für den Erhalt unser­er natür­lichen Umwelt stark“, sagt der Lei­t­ende NHW-Geschäfts­führer Dr. Thomas Hain. „Bei der Vielzahl an Vorschlä­gen mussten wir uns für einige Pro­jek­te entschei­den und haben vor allem diejeni­gen gewählt, die in Sachen Kli­maschutz eine Antwort im Kleinen, in der unmit­tel­baren Nach­barschaft bieten“, so Hain weit­er. „Viele der Pro­jek­te sind auch für unser Unternehmen und unsere Quartiere inspiri­erend. Denn Kli­maschutz und Nach­haltigkeit sind Teil unser­er Fir­men-DNA – nicht zulet­zt, da wir unseren Bestand ener­getisch mod­ernisieren und bis 2050 kli­ma­neu­tral entwickeln.“

Ins­ge­samt wer­den 12 Pro­jek­te mit unter­schiedlich hohen Spenden­sum­men gefördert, die Gesamt­summe liegt in diesem Jahr bei 59.000 Euro. Aus­gewählt wur­den die Pro­jek­te durch eine sech­sköp­fige Jury, zu der neben den drei NHW-Geschäfts­führern auch Frank­furts Umwelt­dez­er­nentin Rose­marie Heilig, Dr. Chris­t­ian Hey vom Hes­sis­chen Umwelt­min­is­teri­um und Felix Lüter, Leit­er des NHW-Kom­pe­ten­z­cen­ters Nach­haltigkeits­man­age­ment, gehörten. Sie entsch­ied auch über die Höhe der jew­eili­gen Spenden­summe für jedes Pro­jekt. Die höch­ste Einzel­spenden­summe in Höhe von 10.000 Euro erhielt der „Bienen­baum Wipfelp­fad im Herzen Frank­furts“ des Vere­ins Bienen-Baum-Gut. Er fördert die Entste­hung und den Erhalt natür­lich­er Leben­sräume für Bienen. Auf­grund bevorste­hen­der Bauar­beit­en am Frank­furter Ost­bahn­hof muss der dor­tige Bienen­baum Wipfelp­fad umziehen. Mit der Spenden­summe will der Vere­in den Pfad auf einem Ersatz­grund­stück in der Innen­stadt als Bil­dungsstätte für Schulen, Kindertagesstät­ten und alle Natur­in­ter­essierten neu, größer und nach­haltiger wieder­auf­bauen. Die Vere­ins­mit­glieder und alle weit­eren Spenden­empfänger wur­den in den ver­gan­genen Tagen bere­its über ihre Förder­sum­men informiert.

20.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe

Um Men­schen in den von der Flutkatas­tro­phe betrof­fe­nen Gebi­eten in Nor­drhein-West­falen und Rhein­land-Pfalz Hil­fe leis­ten zu kön­nen, hat die Geschäfts­führung der NHW zudem eine Son­der­spende auf den Weg gebracht. „Die schreck­lichen Bilder aus West­deutsch­land von Men­schen, die in den Wasser­massen alles ver­loren haben, die vie­len Toten – das hat uns als Geschäfts­führung sehr betrof­fen gemacht“, erk­lären die NHW-Geschäfts­führer Dr. Thomas Hain, Moni­ka-Fontaine-Kretschmer und Dr. Con­stan­tin West­phal. „Daher haben wir uns entschlossen, 20.000 Euro über unseren Ver­band VdW süd­west als Soforthil­fe zu spenden, damit den Betrof­fe­nen in dieser schw­eren Stunde direkt und unbürokratisch geholfen wer­den kann.“

Das ist die Online-Spenden­plat­tform „Stark für dein Projekt“

Die NHW geht seit 2020 neue Wege bei der Spenden­ver­gabe der Unternehmensgruppe. Die Online-Plat­tform „Stark für dein Pro­jekt“ bün­delt seit­dem Spende­nan­fra­gen, die das Unternehmen bis­lang auf unter­schiedlich­ste Wege erre­ich-ten. Damit will die NHW die Bewer­bung um die Gelder vere­in­fachen und für ein­deutige Entschei­dungskri­te­rien sowie für mehr Chan­cen­gle­ich­heit bei der Spenden­ver­gabe sor­gen. Der the­ma­tis­che Schw­er­punkt der Aktion wech­selt jährlich. Bewerber*innen haben auf der Web­seite www.stark-fuer-dein-projekt.de die Möglichkeit, ihr Anliegen aus­führlich vorzustellen, Bild­ma­te­r­i­al und Doku­mente hoch-zuladen und sich – wortwörtlich – für ihr Pro­jekt stark zu machen. Die Entschei­dung, welche Ini­tia­tive mit welchem Betrag gefördert wird, trifft eine Fachjury. Jedes Jahr verteilt die NHW somit bis zu 60.000 Euro Spenden­gelder über die Online-Plattform.

Die Unternehmensgruppe Nas­sauis­che Heim­stätte | Wohn­stadt ist Mit­glied im UPJ-Unternehmen­snet­zw­erk.