News

SanLucar gewinnt Preis „Unternehmen und Nachhalitgkeit“

San­Lu­car hat für sein Engage­ment und seine soziale Ver­ant­wor­tung den Preis “Unternehmen und Nach­haltigkeit” erhal­ten. Mit diesem Preis, der in Spanien von der Ban­co Sabadell und der Zeitung Lev­ante-EMV gefördert wird, wer­den die guten Prak­tiken der Unternehmen in der Region Valen­cia auf der Grund­lage von ESG-Kri­te­rien (Umwelt, Soziales und Gov­er­nance) ausgezeichnet. 

 

In der Kat­e­gorie “Soziale Ver­ant­wor­tung” ging dieser Preis, unter mehr als 30 ein­gere­icht­en Bewer­bun­gen, an das Pro­jekt der Sol­i­dark­üchen “El Puchero” und “El Puchero Por­tu­ario”. Eine Ini­tia­tive, die San­Lu­car in Valen­cia gemein­sam mit dem Vere­in Coor­di­nado­ra Sol­i­daria de los Estibadores del Puer­to de Valen­cia leitet.

“Wir fühlen uns geehrt, dass wir diese Ausze­ich­nung erhal­ten haben. Beson­ders, weil somit die Bemühun­gen der Sol­i­dark­üchen “El Puchero” und “El Puchero Por­tu­ario” gewürdigt wer­den, in denen täglich 500 bedürftige Men­schen ver­sorgt wer­den”, erk­lärt Stephan Rötzer, Grün­der und Inhab­er von SanLucar.

“Wir teilen diesen Preis mit unseren Pro­jek­t­part­nern, dem Team, das vor Ort in bei­den Sol­i­dark­üchen arbeit­et — den Köchen, Sozialar­beit­ern und Frei­willi­gen — die an der Ini­tia­tive beteiligt sind. Natür­lich haben auch all die Unternehmen und Ein­rich­tun­gen einen Anteil daran, ohne deren Spenden oder frei­willige Mitar­beit wir nicht in der Lage wären, dieses Pro­jekt umzuset­zen. Ihnen allen gilt mein aufrichtiger Dank”, fügt er hinzu.

El Puchero: viel mehr als ein Teller Essen 

Im Jahr 2013 wurde durch den Grün­der von San­Lu­car die erste Sol­i­dark­üche “El Puchero” im valen­cian­is­chen Stadt­teil Orriols eröffnet. Nur 5 Jahre später, schließt sich der Vere­in Coor­di­nado­ra Sol­i­daria de los Estibadores del Puer­to de Valen­cia der Ini­tia­tive an und eröffnet die Sol­i­dark­üche “El Puchero Por­tu­ario” im Stadtvier­tel El Marí­ti­mo in Valencia.

Durch die bei­den Sol­i­dark­üchen bekom­men mehr als 500 Men­schen mit begren­zten Mit­teln und dem Risiko der sozialen Aus­gren­zung täglich ein Menü, das in Form ein­er “Mahlzeit zum Mit­nehmen” bere­it­gestellt wird; mit dem Ziel, die Gewohn­heit des gemein­samen Essens in der Fam­i­lie aufrecht zu erhal­ten und ihre Würde zu schützen.

“El Puchero” geht jedoch noch einen Schritt weit­er und bietet auch soziale Betreu­ung. Ziel ist es, die Eigen­ständigkeit der Nutzer zu fördern und ihnen notwendi­ge Mit­tel ver­füg­bar zu machen, um sich selb­st ver­sor­gen zu kön­nen. Auch die Bil­dung wird durch die Organ­i­sa­tion von Work­shops und das Ange­bot an kosten­los­er Schüler­hil­fe gefördert. Let­ztere Ini­tia­tive wird in Zusam­me­nar­beit mit der spanis­chen Stiftung Fun­dación Ini­cia­ti­va Social organ­isiert. Denn viele Kinder kon­nten ihre Schu­laus­bil­dung während der Pan­demie nicht fort­set­zen, da sie keinen Zugang zu einem Com­put­er oder zum Inter­net haben. Somit kon­nten sie nicht an den Online-Kursen teil­nehmen, die während der Monate des Lock­downs stattfanden.

 

Weit­eres zum Thema

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen set­zen Sie sich gerne mit San­Lu­car in Verbindung:

Jen­nifer Heer

Pressekon­takt Deutsch­land – San­Lu­car Fruit

jennifer.heer@san­lu­car.com

Tel. +49 7243 525 411 04