Pro­fil

Microsoft Deutschland GmbH

Die 1983 gegrün­dete Microsoft Deutsch­land GmbH ist die deutsche Nieder­las­sung der Microsoft Cor­po­ra­tion, einem weltweit führen­der Her­steller von pro­duk­tiv­en Soft­warelö­sun­gen und mod­er­nen Ser­vices im Zeital­ter von Cloud Com­put­ing. Das Unternehmen beschäftigt über 3000 Mitar­beit­er in Deutsch­land und unter­stützt gemein­sam mit rund 30.000 Part­nern Fir­men aller Branchen und Größen.


UPJ ver­ste­ht Cor­po­rate Social Respon­si­bil­i­ty (CSR) als Beitrag von Unternehmen zu ein­er nach­halti­gen Entwick­lung, der durch ver­ant­wortliche Prax­is in den Hand­lungs­feldern Markt, Umwelt, Mitar­beit­er und Gemein­we­sen umge­set­zt wird. Welchen Beitrag leis­tet ihr Unternehmen?

Microsoft ver­fol­gt das Ziel, jeden Men­schen und jede Organ­i­sa­tion zu befähi­gen, mehr zu erre­ichen. Deshalb konzen­tri­eren wir uns im Rahme unseres gesellschaftlichen Engage­ments auf die Schlüs­sel­bere­iche dig­i­tale Inklu­sion, Nach­haltigkeit, Sicherung von Grun­drecht­en sowie die tech­nol­o­gis­che Unter­stützung von gemein­nützi­gen Organ­i­sa­tio­nen zur Stärkung des drit­ten Sektors.

Astrid Aup­per­le
Lei­t­erin Gesellschaftlich­es Engage­ment Microsoft Deutschland

„Die Dig­i­tal­isierung verän­dert sämtliche Bere­iche unseres Wirtschafts- und gesellschaftlichen Lebens. Als Tech­nolo­gie­un­ternehmen sehen wir uns in der Ver­ant­wor­tung, gemein­sam mit unseren Part­nern aus dem UPJ-Net­zw­erk Teil­habe und Chan­cen­gle­ich­heit zu fördern.”

Im Vorder­grund des unternehmerischen Engage­ments im Gemein­we­sen (Cor­po­rate Cit­i­zen­ship) ste­hen für UPJ neue Soziale Koop­er­a­tio­nen, in denen Akteure aus Staat, Wirtschaft und Zivilge­sellschaft im eige­nen Inter­esse ihre Rollen neu bes­tim­men, ihre Ressourcen und spez­i­fis­chen Kom­pe­ten­zen bün­deln und gemein­sam neue Lösungswege für gesellschaftliche Prob­leme suchen. Wie bringt sich ihr Unternehmen ins Gemein­we­sen ein?

Unser­er Unternehmen engagiert sich gemein­sam mit Poli­tik, Wirtschaft und Wis­senschaft in vielfälti­gen Ini­tia­tiv­en und Pro­jek­ten, damit alle Men­schen am Fortschritt ein­er dig­i­tal­en Gesellschaft teil­haben kön­nen. Unsere Bil­dung­spro­gramme mit gemein­nützi­gen Organ­i­sa­tio­nen, fördern Teil­habe und die Beschäf­ti­gungs­fähigkeit von Men­schen in der dig­i­tal­en Arbeitswelt. Der Ein­satz unser­er Tech­nolo­gie hil­ft Part­nern Nach­haltigkeit­spro­jek­te effizient umzuset­zen. Um das indi­vidu­elle soziale Engage­ment unser­er Mitarbeiter*innen zu unter­stützen, ver­dop­pelt Microsoft ihre Zeit- und Geld­spenden für die Zwecke, die ihnen am Herzen liegen.

Welche Erfolge hat ihr Unternehmen in den Bere­ichen Nach­haltigkeit und gesellschaftlich­es Engage­ment erre­ichen kön­nen, wo sehen Sie noch Her­aus­forderun­gen?

Microsoft hat sich zum Ziel geset­zt bis 2030 CO2-neg­a­tiv zu sein, also mehr Kohlen­diox­id aus der Atmo­sphäre ent­fer­nen, als wir verur­sachen. Bis 2050 wer­den wir den gesamten Kohlen­stoff aus der Atmo­sphäre ent­fer­nen, den Microsoft seit sein­er Grün­dung im Jahr 1975 entwed­er direkt oder durch seinen Stromver­brauch emit­tiert hat. Seit 2020 kon­nten mehr als 10 Mil­lio­nen Men­schen weltweit neue dig­i­tale Kom­pe­ten­zen mit unseren Bil­dungsini­ti­ta­tiv­en erwer­ben. Unser fortwähren­des Ziel ist es, die Anwen­dungskom­pe­tenz und das Ver­trauen in neue Tech­nolo­gien zu fördern, um die Zukun­ftschan­cen für alle Men­schen zu verbessern.

Ihre Ansprech­part­ner­in

Astrid Aup­per­le
Lei­t­erin Gesellschaftlich­es Engage­ment
astrid.aupperle@microsoft.com