News

Rückblick: Treffen der European Pro Bono Alliance in Budapest

Beim per­sön­lichen Tre­f­fen in Budapest erneuerte die Allianz ihre Verpflich­tung zur Zusam­me­nar­beit, um die Arbeit ihrer Mit­glieder zu unterstützen.

Am 26. und 27. Mai organ­isierte PIL­net ein Tre­f­fen der Euro­pean Pro Bono Alliance (EPBA), einem kol­lab­o­ra­tiv­en Net­zw­erk von europäis­chen Clear­ing­stellen und Pro-Bono-Ini­tia­tiv­en. Bei diesem per­sön­lichen Tre­f­fen in Budapest erneuerte die Allianz ihre Verpflich­tung, zusam­men­zuar­beit­en, um die Arbeit ihrer Mit­glieder zu unter­stützen und zu fördern und die europäis­che Pro-Bono-Bewe­gung zu stärken, zu fördern und zu informieren. Es war das erste Mal nach Aus­bruch der Pan­demie, dass sich die Vertreter*innen viel­er europäis­ch­er Clear­inghäuser erst­ma­lig wieder physisch getrof­fen haben und noch weit­ere online dazu geschal­tet waren. Inhaltlich ging es u.a. um die beson­deren Her­aus­forderun­gen durch den Krieg in der Ukraine in Bezug für die Pro Bono Arbeit.

Die Euro­pean Pro Bono Alliance ist die Stimme der Pro-Bono-Bewe­gung in Europa. Sie ist ein kol­lab­o­ra­tives Net­zw­erk von europäis­chen Clear­ing­stellen und Pro-Bono-Ini­tia­tiv­en mit dem Ziel, die Arbeit ihrer Mit­glieder zu unter­stützen und zu fördern und die europäis­che Pro-Bono-Bewe­gung zu stärken, zu fördern und zu informieren. Die Europäis­che Pro-Bono-Allianz dient als einzi­gar­tige Plat­tform für den Erfahrungsaus­tausch, den Auf­bau von Part­ner­schaften, die Ein­bindung von Pro-Bono-Beteiligten und die Förderung der Kul­tur der Pro-Bono-Prax­is in Europa.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zur Euro­pean Pro Bono Alliance: www.europeanprobonoalliance.org/
Weit­ere Infor­ma­tio­nen zur UPJ Pro Bono Rechts­ber­atung: www.probono-rechtsberatung.de/

 

 

 

Die UPJ Pro Bono Rechts­ber­atung ist Mit­glied der Euro­pean Pro Bono Alliance.

Teilen: