Pro­fil

BASF SE

Rund 122.000 Mitar­beit­er arbeit­en in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unser­er Kun­den aus nahezu allen Branchen und in fast allen Län­dern der Welt beizu­tra­gen. Unser Port­fo­lio haben wir in sechs Seg­menten zusam­menge­fasst: Chem­i­cals, Mate­ri­als, Indus­tri­al Solu­tions, Sur­face Tech­nolo­gies, Nutri­tion & Care und Agri­cul­tur­al Solutions.

Welchen Beitrag leis­tet BASF mit seinen CSR-Aktiv­itäten zu ein­er nach­halti­gen Entwicklung?

Wir ver­fol­gen bei unserem gesellschaftlichen Engage­ment zwei Ansätze: geschäft­sori­en­tierte Pro­jek­te (Start­ing Ven­tures) und gemein­nützige Aktiv­itäten (Cor­po­rate Cit­i­zen­ship). Zu den gemein­nützi­gen Aktiv­itäten zählen Spenden und Spon­sor­ing, Nach­barschaft­sen­gage­ment sowie Cor­po­rate Vol­un­teer­ing. Ziel unseres gesellschaftlichen Engage­ments ist es, die Leben­squal­ität der Men­schen im Umfeld unser­er Stan­dorte zu verbessern. Als unab­hängige gemein­nützige Organ­i­sa­tion unter­stützt die BASF Stiftung inter­na­tionale Pro­jek­te mit ver­schiede­nen UN-Organ­i­sa­tio­nen und NGOs im Katastrophenfall.

Dr. Mar­tin Bru­d­er­müller
Vor­standsvor­sitzen­der

„Wir alle wollen Antworten auf Prob­leme wie Kli­mawan­del, Ressourcenknap­pheit und die Ver­mül­lung der Welt­meere. Als inno­v­a­tivstes Chemie­un­ternehmen tra­gen wir hier eine beson­dere Ver­ant­wor­tung. Denn Inno­va­tio­nen aus der Chemie sind der Schlüs­sel für diese Antworten. […] So ver­ste­hen wir unseren Unternehmen­szweck — “We cre­ate chem­istry for a sus­tain­able future.“ 

Mit welchen Cor­po­rate-Cit­i­zen­ship-Aktiv­itäten bringt sich BASF ins Gemein­we­sen ein?

Als Grün­dungsmit­glied des UN Glob­al Com­pact unter­stützen wir mit unserem gesellschaftlichen Engage­ment die Umset­zung der nach­halti­gen Entwick­lungsziele der UN. Unsere gemein­nützi­gen Aktiv­itäten tra­gen zu diesen Zie­len bei. Wir set­zen region­al und weltweit Schw­er­punk­t­the­men. Wir bauen auf die Zusam­me­nar­beit mit unseren Part­nern. Wir befähi­gen Men­schen und Organ­i­sa­tio­nen voneinan­der und miteinan­der zu ler­nen. Wir vere­in­baren Ziele und bew­erten den Erfolg nach sein­er Wirkung für die Gesellschaft.

Welche Erfolge hat BASF SE in den Bere­ichen Nach­haltigkeit und gesellschaftlich­es Engage­ment erre­ichen kön­nen, wo sehen Sie noch Herausforderungen?

Gesellschaftlich­es Engage­ment hat in der BASF eine lange Tra­di­tion: Der erste Werk­sarzt wurde bere­its ein Jahr nach der Grün­dung der BASF eingestellt. Unser Kul­tur­pro­gramm ist annäh­ernd 100 Jahre alt, unsere Bil­dungs­förderung beste­ht seit den 60er Jahren. Auch kün­ftig gilt es, sich den aktuellen Her­aus­forderun­gen zu stellen. BASF hat daher die Alliance to End Plas­tic Waste mitbegründet.

Ihre Ansprech­part­ner­in

Karin Heyl
Lei­t­erin Gesellschaftlich­es Engage­ment
Stan­dort Lud­wigshafen
Karin.Heyl@basf.com